Netzwerk Mädchen klärt auf Themenabend in Stuhr informiert Eltern über Pubertät

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Jugendliche sind mit dem Handy geradezu verwachsen. Deshalb spielt das Allzweckgerät eine wichtige Rolle beim Themenabend des Netzwerks Mädchen in Stuhr. Symbolfoto: Armin Weigel/dpaJugendliche sind mit dem Handy geradezu verwachsen. Deshalb spielt das Allzweckgerät eine wichtige Rolle beim Themenabend des Netzwerks Mädchen in Stuhr. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

Stuhr. Welche Gefahren lauern für pubertierende Mädchen beim täglichen Umgang mit dem Smartphone? Diese und viele andere Fragen beantwortet ein Themenabend für Eltern in Stuhr.

Musical.ly hat nichts mit einem Musical zu tun und TikTok nichts mit dem freundlichen Anklopfen an der Tür. Den meisten Jugendlichen dürfte das sonnenklar sein, sie kennen die ehemalige und die aktuelle App für die Erstellung von Playback-Videos vom täglichen Umgang mit dem Smartphone. Videos gelangen über eine solche App ins Netz, die mehr preisgeben, als es den betreffenden Eltern lieb sein kann.

Mädchen geben oft zu viel von sich preis

Etwa wenn minderjährige Mädchen zu Musikvideos synchron die Lippen bewegen und, den Popstars nacheifernd, aufreizend dazu tanzen. „Eltern ist oft nicht klar, wie viel bei Videos, die mit einer solchen App erstellt werden, von ihrer Wohnung und von ihren Kindern zu sehen ist“, gibt Ariane Vollmer, Schulsozialarbeiterin an der KGS Stuhr-Brinkum, zu bedenken.

Letzte Veranstaltung zur Elternbildung

Pubertät, das ist diese merkwürdige Phase, wenn die Eltern plötzlich komisch werden, lautet ein Bonmot. Dieser schwierige Lebensabschnitt steht am Donnerstag, 24. Januar, im Mittelpunkt des Themenabends „Weil ich ein Mädchen bin – unterwegs auf der eigenen Baustelle“, an dem auch Ariane Vollmer mitwirkt. Es handelt sich um die abschließende Veranstaltung in der Elternbildungsreihe Werkstatt Erziehung der Ambulanten Kinder- und Jugendhilfen Stuhr. Beginn ist um 19.30 Uhr im Lesecafé der Bibliothek Stuhr-Brinkum, Jupiterstraße 1. Der Eintritt ist frei.

Form des Speeddatings gewählt

Diesmal nicht als Vortrag, sondern in Gestalt eines Speeddatings ist der Abend unter der Federführung von Stuhrs Gleichstellungsbeauftragten Nicole Feldmann-Paske angelegt. Die Gäste haben die Gelegenheit, an acht Thementischen mit fachkundigen Vertretern des Stuhrer Netzwerks Mädchen ins Gespräch zu kommen. Ariane Vollmer bringt dabei die von ihr betreuten Streitschlichterinnen aus der KGS Brinkum mit.

Auch Suchtprävention und Sexualität als Themen

Die Schülerinnen aus dem achten und neunten Jahrgang geben darüber Auskunft, welche Bedeutung das Handy in ihrem Alltag besitzt, welche Reaktionen sie sich aus dem Netz erhoffen und wie sie mit der sogenannten Hate Speech umgehen. Mit der Dauernutzung des Smartphones befasst sich auch der Tisch des Jugendtreffs No Moor aus Moordeich. Weitere Themen sind unter anderem die Suchtberatung und Prävention sowie Partnerschaft und Sexualität aus Mädchensicht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN