Raser auf der A1 bei Stuhr Ohne Führerschein und viel zu schnell in Baustelle

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei zog den jungen Mann bei Groß Mackenstedt aus dem Verkehr. Symbolbild: dpaDie Polizei zog den jungen Mann bei Groß Mackenstedt aus dem Verkehr. Symbolbild: dpa

Stuhr. Ein 30-Jähriger Bremer ist am Sonntag, 28. Oktober, zum wiederholten Male aufgefallen. Die Polizei zog ihn wegen Raserei aus dem Verkehr. Einen Führerschein hatte er nicht.

Weil er in der Baustelle auf der A 1 zu schnell unterwegs war, hat die Polizei am Sonntag einen 30-jährigen Bremer aus dem Verkehr gezogen. Dabei wurde auch klar, dass er zum wiederholten Male keinen Führerschein hatte.

Der Mann befuhr mit einem Mercedes in Richtung Hamburg und missachtete die baustellenbedingte Reduzierung der Geschwindigkeit. Teilweise war er bis zu 30 Stundenkilometer zu schnell, so der Polizeibericht. Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn entschieden sich zu einer Kontrolle und hielten den Mann auf dem Autohof an der Anschlussstelle Groß Mackenstedt an.

Drittes Mal ohne Führerschein

Die Beamten erkannten den Mann wieder. Er war seit Anfang des Jahres 2018 bereits zweimal wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgefallen. Auch nun konnte er keinen Führerschein aushändigen. Den 30-Jährigen erwartet das dritte Strafverfahren. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN