Nächtlicher Wohnungsbrand in Varrel Mutter und fünf Kinder entkommen knapp der Katastrophe

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bei einem nächtlichen Einsatz in Varrel hat die Feuerwehr einen Wohnungsbrand gelöscht. Acht Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Symbolfoto: Michael GründelBei einem nächtlichen Einsatz in Varrel hat die Feuerwehr einen Wohnungsbrand gelöscht. Acht Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Symbolfoto: Michael Gründel

Varrel. Eine sechsköpfige Familie ist bei einem Wohnungsbrand in der Nacht zu Sonntag in Varrel nach Einschätzung der Feuerwehr „nur knapp an einer Katastrophe vorbeigekommen“. In der Wohnung an der Straße Im Graftwinkel befanden sich eine Frau und ihre fünf Kinder, sie konnten das Haus noch vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen.

Die Familie und mehrere Nachbarn, die helfend eingriffen, erlitten leichte Rauchgasvergiftungen. Jedoch musste niemand ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Ortsfeuerwehr Stuhr wurde nach Angaben ihres Sprechers Christian Tümena um 2.28 Uhr (Sommerzeit) mit dem Stichwort „Gebäudebrand – Personen noch im Gebäude“ alarmiert. Am Einsatzort stellte sich heraus, dass sich die Mutter und die Kinder nicht mehr in dem Reihenhaus befanden.

Nachbarn haben Mut bewiesen

Sie waren bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt bei Nachbarn untergekommen. Laut Tümena haben diese „Mut gezeigt“ und der Mutter geholfen, alle Kinder in Sicherheit zu bringen. Hierbei zogen sich insgesamt acht Personen eine leichte Rauchgasvergiftung zu.

Das Feuer, das in der Küche ausgebrochen war, konnte schnell gelöscht werden. Zur Sicherheit wurde ein Teil der Küche demontiert und ins Freie gebracht. Da das Gebäude durch die Brandgase verraucht war, wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt.

Mietshaus nicht mit Rauchmeldern ausgestattet

Der Einsatz dauerte knapp eine Stunde. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Nach Angaben des Feuerwehrsprechers war das Mietshaus nicht mit Rauchmeldern ausgestattet. Die Bewohnerin ist nur zufällig wach geworden und hat die Rauchgase wahrgenommen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN