Feuer in Küche ausgebrochen Zwölf Hausbewohner nach Brand in Brinkum in Behandlung

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zwölf Personen mussten nach dem Feuer in Brinkum behandelt werden, zwei kamen ins Krankenhaus. Foto: FeuerwehrZwölf Personen mussten nach dem Feuer in Brinkum behandelt werden, zwei kamen ins Krankenhaus. Foto: Feuerwehr

Brinkum. Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Brinkum sind am Mittwochabend zwölf Bewohner vom Rettungsdienst behandelt worden. Das Feuer war in der Küche einer Wohnung ausgebrochen.

Laut Mitteilung der Feuerwehr wurde um kurz nach 19 Uhr ein Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Brinkumer Erichstraße gemeldet. In der Wohnung wurde noch eine Person vermisst. Um 19:08 Uhr die Feuerwehren Brinkum und Stuhr sowie der Einsatzleitwagen aus Fahrenhorst über Sirene und Meldeempfänger alarmiert.

Bewohner noch in der Brandwohnung

Vor Ort eingetroffen ging sofort ein Angriffstrupp unter Atemschutz zur Personensuche in die betroffene Wohnung im ersten Obergeschoss. Der Bewohner wurde in der verqualmten Wohnung angetroffen und ins Freie gebracht. Da es sich um ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt acht Wohnungen handelte, gingen parallel zwei weitere Trupps unter Atemschutz zur Kontrolle der anderen Wohnungen ins Gebäude.

Haus muss entlüftet werden

Der Brand selbst konnte laut Mitteilung schnell gelöscht werden. Da der Brandrauch auch ins Treppenhaus gezogen war und einige Bewohner ihn beim Verlassen des Gebäudes eingeatmet hatten, wurden insgesamt zwölf Personen vom Rettungsdienst vor Ort betreut und untersucht. Zwei von ihnen, darunter der Bewohner der Brandwohnung, kamen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bekommen, wurde ein Hochdrucklüfter eingesetzt. Der Einsatz konnte nach etwas mehr als einer Stunde beendet werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN