Polizei warnt Unbekannter manipuliert Geldautomaten in Stuhr

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei ermahnt alle Bankkunden, insbesondere bei Geldabhebungen außerhalb der Geschäftszeit, besonders aufmerksam zu sein. Foto: Michael GründelDie Polizei ermahnt alle Bankkunden, insbesondere bei Geldabhebungen außerhalb der Geschäftszeit, besonders aufmerksam zu sein. Foto: Michael Gründel

Stuhr. Mehrere Fälle von „Cash-Trapping“ beschäftigen die Polizei. Am Dienstag wurden zwischen 17.15 und 19.15 Uhr in zwei Geldinstituten in Seckenhausen und Brinkum an drei Geldautomaten manipuliert.

Als „Cash-Trapping“ bezeichnet man eine Manipulation des Geldausgabeschachtes. Eine unbekannte männliche Person manipulierte, laut Polizei vermutlich durch Aufsatz einer Blende, den Ausgabeschacht, sodass den Kunden beim Geldabheben eine Störung angezeigt wurde. Der Täter erlangt das abgehobene Geld, wenn der Geschädigte die Bankfiliale aufgrund der Störung, verlassen hat.

Polizei mahnt zur Vorsicht

Die Polizei ermahnt alle Bankkunden, insbesondere bei Geldabhebungen außerhalb der Geschäftszeit, besonders aufmerksam zu sein. Für das Cash-Trapping wird auf dem Geldausgabeschacht eine Metallschiene befestigt. Bei der Geldausgabe bleibt das abgehobene Geld stecken und es erscheint Störung. In solch einem Fall bittet die Polizei um eine sofortige Benachrichtigung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN