Stuhr Open Air auf Gut Varrel Orchester Gnadenlos packt den „Laubfrosch Blues“ aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gnadenlos dem Rock ’n’ Roll verschrieben: Hannes Bauers Orchester Gnadenlos setzt den Schlusspunkt am Freitagabend beim Stuhr Open Air auf Gut Varrel. Foto: Tine AckeGnadenlos dem Rock ’n’ Roll verschrieben: Hannes Bauers Orchester Gnadenlos setzt den Schlusspunkt am Freitagabend beim Stuhr Open Air auf Gut Varrel. Foto: Tine Acke

Varrel. Am Freitagnachmittag beginnt auf Gut Varrel ein dreitägiger Rock-, Pop- und Blues-Marathon. Beim Stuhr Open Air steht um 17.45 Uhr die erste Band auf der Bühne.

Blues und Bluesrock dominieren am Freitag, am Samstag liegt der Fokus auf Pop und Hardrock und am Sonntag begleitet leichtere Musik den Frühschoppen und Brunch – auf diese Formel lässt sich das Programm des diesjährigen Stuhr Open Airs (S.O.A.) auf Gut Varrel bringen. Dahinter stehen 20 Bands, von der lokalen Größe bis hin zum bundesweit tourenden Top Act, die sich ab heute drei Tage lang auf zwei Bühnen abwechseln. Die zweite Ausgabe des Festivals startet heute Nachmittag um 17.45 Uhr mit der Delmenhorst-Bremer Sunhouse Blues Band.

Veteran aus dem Panikorchester

Für den Höhepunkt und zugleich den Abschluss des ersten Tages soll in der Stunde vor Mitternacht Hannes Bauer mit seinem Orchester Gnadenlos sorgen. Seit 1977 tourt die dreiköpfige Band um den Gitarristen von Udo Lindenbergs Panikorchester durch die Republik. Den Rock ’n’ Roll hat der frühere Hamburger, der seit ein paar Jahren in Bremen lebt, verinnerlicht: „Ich werde so lange spielen, bis ich von der Bühne falle“, versicherte er in einem Pressegespräch im Stuhrer Rathaus. Auf den „Laubfrosch Blues“, der untrennbar mit Hannes Bauer verbunden ist, dürfen sich die Fans freuen, aber auch neue Songs werden zu hören sein.

Fast ausschließlich eigene Songs

Nur eines der Stücke stammt nicht von der Band und hat doch vom Orchester Gnadenlos seinen Stempel aufgedrückt bekommen: Aus dem Bluesrock-Klassiker „I’m Going Home“ von Ten Years After wurde „Ich hau ab“. „Das Schöne ist, dass Hannes den legendären Gitarrenpart eins zu eins interpretieren kann“, weckt S.O.A.-Organisator Karsten Schierenbeck die Vorfreude auf diesen Auftritt.


Tagestickets für das Stuhr Open Air kosten für das Programm am Freitag (17.45 bis 24 Uhr) sowie für Samstag (15.30 bis 24 Uhr) 15 Euro, am Sonntag (11 bis 14 Uhr) kostet der Eintritt 5 Euro. Das Kombiticket gibt es für 25 Euro.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN