Tötung von Nicole Stindt Mordfall aus Stuhr bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

Die Bereitschaftspolizei sucht 2010 im Waldstück „Buchholz“ bei Groß Ippener nach Gegenständen der getöteten Nicole Stindt aus Stuhr. Foto: Thorsten KonkelDie Bereitschaftspolizei sucht 2010 im Waldstück „Buchholz“ bei Groß Ippener nach Gegenständen der getöteten Nicole Stindt aus Stuhr. Foto: Thorsten Konkel

kan/pm Stuhr/Groß Ippener. Die Polizeiinspektion Diepholz hat vor Kurzem den Fall um die getötete Nicole Stindt aus Stuhr wieder aufgenommen. Nun wird der Mordfall auch in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ thematisiert.

Die Leiche von Nicole Stindt war 2010 in einem Waldstück bei Groß Ippener gefunden worden. Damals riefen die Ermittler die Mordkommission „Buchholz“ ins Leben, um den Fall aufzuklären. Seit April dieses Jahres ist die Mordkommission wieder aktiv. Im Juli ging die Polizei mit einem Zeugenaufruf erneut an die Öffentlichkeit. Da es aber nur wenige Hinweise gab, wird der Mordfall am morgigen Mittwoch, 25. Juli 2018, in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ thematisiert. (Weiterlesen: Polizei rollt Mordfall aus Stuhr wieder auf)

Polizei sucht dringend Zeugen

Wie die Polizeiinspektion in einer Pressemitteilung mitteilt, handelt es sich bei dem Fernsehbeitrag um das Update eines Beitrags, den der Sender bereits 2010 zeigte. Durch die bundesweite Ausstrahlung im Fernsehen soll nun ein möglichst großer Personenkreis erreicht werden. (Weiterlesen: Das beinahe perfekte Verbrechen: Mord sollte wie ein Unfall aussehen)

Besonderes Interesse haben die Ermittler an Personen, die im Jahr 2009 bei der Internetpartnerbörse „Friendscout 24“ unter folgenden Pseudonymen aktiv waren:

  • findmich44
  • der_Wolfgang
  • thomas26689
  • Schimi_08
  • Sexprotz
  • Schnucki44
  • cosmo2000
  • i_bins_wieda
  • bomi65

Belohnung ausgesetzt

Zudem werden Personen, die ebenfalls Kontakt zu den Pseudonymen hatten, gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Neue Auswerteprogramme ergaben, dass die Personen, welche die Pseudonyme nutzten, in einem engen persönlichen Kontakt zu Nicole Stindt standen. Sie könnten wichtige Zeugen in dem Tötungsfall sein.

Die Polizeidirektion Oldenburg hat für Hinweise, die zur Klärung der Tat führen, eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. Diese Hinweise sollten an die Mordkommission Buchholz in Diepholz unter der Telefonnummer 05441 / 9710, per E-Mail an moko@pi-dh.polizei.niedersachsen.de oder an jede andere Polizeidienststelle weitergegeben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN