Stuhr Open Air ab 24. August Orchester Gnadenlos spielt auf Gut Varrel groß auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Als Gitarrist der Band Caldera wirkt Karsten Schierenbeck (r.) beim Stuhr Open Air auf der Bühne mit. Dahinter hat der Organisator die Vorbereitungen schon fast abgeschlossen. Archivfoto: Reiner HaaseAls Gitarrist der Band Caldera wirkt Karsten Schierenbeck (r.) beim Stuhr Open Air auf der Bühne mit. Dahinter hat der Organisator die Vorbereitungen schon fast abgeschlossen. Archivfoto: Reiner Haase

Varrel. Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen, das Stuhr Open Air kann kommen. 20 Rock-, Pop- und Bluesbands sind für das Festival vom 24. bis 26. August auf Gut Varrel gebucht.

Es sind noch fünf Wochen bis zum zweiten Stuhr Open Air (S.O.A.) auf Gut Varrel. Im Prinzip könnte es auch schon viel früher losgehen: „Das Festival ist zu 99 Prozent organisatorisch abgewickelt“, sagt Veranstalter Karsten Schierenbeck – und packt gleich noch ein halbes Prozent drauf. Gebucht sind 20 Rock-, Pop- und Bluesbands für das Wochenende von Freitag, 24. August, bis Sonntag, 26. August.

Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr ist der Ausblick des Gitarristen der Band Caldera, die am zweiten Festivalabend auf einer der beiden Bühnen auftritt, vorsichtig optimistisch. Der Vorverkauf laufe „ordentlich“, aber nicht „sensationell“, berichtet der Stuhrer. Wenn das Wetter mitspiele, sei mit einer hohen Zahl von Tagesgästen zu rechnen. Und mache der Wettergott die Umsetzung von Plan B erforderlich, also den Umzug in die Gutsscheune, erwarte er nicht viel weniger Besucher.

Früherer Termin für 2019 gesucht

Noch ist die zweite Ausgabe des S.O.A. nicht über die Bühne(n) gegangen, da macht sich Schierenbeck schon Gedanken über das kommende Jahr: „Wenn es eine dritte Auflage gibt, wird sie nicht mehr wie bisher am letzten Wochenende im August stattfinden.“ Denn zum Ende des Sommers hin knubbeln sich in der Region die großen Events unter freiem Himmel. So überschneidet sich das S.O.A. in diesem Jahr mit dem Brokser Heiratsmarkt in Bruchhausen-Vilsen und dem Reload-Festival in Sulingen.

Seitens der Behörden habe es deshalb Bedenken gegeben, jetzt suche man einen Ausweichtermin für das übernächste Stuhr Open Air, so Schierenbeck. Der September komme nicht infrage, sein Favorit sei Mitte August.

Ein Stück Panikorchester auf dem Gutshof

Am Eröffnungsabend in diesem Jahr dürfen sich die Fans auf eine Band freuen, der Karsten Schierenbeck mit ihrem Power Blues Rock eine „explosive Dynamik“ bescheinigt: Um 23 Uhr wird als Headliner Hannes Bauers Orchester Gnadenlos erwartet. Bauer ist ein alter Fahrensmann im besten Wortsinne im deutschen Musikbusiness. Anlässlich seines 40. Bühnenjubiläums befindet sich das Trio laut Schierenbeck auf großer Deutschland-Tournee mit 50 Auftritten. Und im kommenden Jahr wird das langjährige Mitglied von Udo Lindenbergs Panikorchester wieder als Gitarrist auf der Tournee des Meisters zu erleben sein.


Kombitickets für alle drei Festivaltage sind für 25 Euro im dk-Ticketshop, Lange Straße 122, in Delmenhorst und über Nordwest-Ticket erhältlich. Tagestickets für die ersten beiden tage kosten je 15 Euro. Der Eintritt am Sonntag kostet 5 Euro, hier ist kein Vorverkauf möglich. Hardtickets gibt es außerdem ab 8. Mai im Kiosk Varrel und bei Hautnah-Tattoo in Delmenhorst.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN