Erneut Unfall auf A1 in Stuhr Sattelzug kracht gegen bremsenden Laster

Von Dirk Hamm

Bei einem Auffahrunfall auf der A1 in Stuhr sind zwei Sattelzüge kollidiert. Symbolfoto: Michael HehmannBei einem Auffahrunfall auf der A1 in Stuhr sind zwei Sattelzüge kollidiert. Symbolfoto: Michael Hehmann

Stuhr. Ein Sachschaden von mindestens 40.000 Euro ist am Mittwochmittag bei einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Sattelzügen auf der A1 im Bereich der Gemeinde Stuhr entstanden. In Richtung Osnabrück musste der rechte Fahrstreifen für mehrere Stunden gesperrt werden.

Ein 53-jähriger Lastwagenfahrer aus dem westfälischen Brakel fuhr gegen 13.30 Uhr auf der A1 in Richtung Osnabrück. Im Bereich der Großbaustelle zwischen der Anschlussstelle Brinkum und dem Dreieck Stuhr übersah er nach Polizeiangaben, dass der vorausfahrende, von einem 45 Jahre alten Fahrer aus Altentreptow in Mecklenburg-Vorpommern gelenkte Sattelzug verkehrsbedingt abbremste. Der hintere Sattelzug krachte gegen das bereits stehende Fahrzeug. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Verkehrsbehinderungen nach Teilsperrung

An der Zugmaschine des 53-Jährigen entstand laut Polizei ein Schaden von mindestens 30.000 Euro. Der Auflieger des vorderen Sattelzuges wurde ebenfalls beschädigt, hier wird der Schaden auf rund 10.000 Euro beziffert.

Die Zugmaschine des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der rechte Fahrstreifen wurde bis 17 Uhr gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN