Nach kuriosem Besuch 2017 Stuhrer Schützen laden „gestrandeten“ Norweger zu Fest ein

Von Dirk Hamm

Sie regieren noch bis zur Königsproklamation am Sonntag bei den Stuhrer Schützen: (v. l.) Helga Ullrich, Torben Geßner, Alina Schmidt-Fischer, Heike Göde und Dustin Schneider. Foto: Schützenverein StuhrSie regieren noch bis zur Königsproklamation am Sonntag bei den Stuhrer Schützen: (v. l.) Helga Ullrich, Torben Geßner, Alina Schmidt-Fischer, Heike Göde und Dustin Schneider. Foto: Schützenverein Stuhr

Stuhr. Der Norweger, der sich 2017 zum Schützenfest in Alt-Stuhr verirrt hatte, dürfte auch beim diesjährigen Fest noch für Gesprächsstoff sorgen. Am Freitagabend beginnt das dreitägige Programm an der Stuhrer Landstraße.

Wenn am Freitag, 20. Juli, in Alt-Stuhr das alljährliche Schützenfest des SV Stuhr beginnt, dürfte die schlagzeilenträchtige Episode aus dem Vorjahr um einen ungewöhnlichen Festbesucher wieder für einigen Gesprächsstoff sorgen. Ein 65-jähriger Urlaubsrückkehrer aus Norwegen war auf der A1 liegen geblieben, mit dem Fahrrad machte er sich auf die Suche nach der nächsten Tankstelle.

Unerwarteter Gast aus dem hohen Norden

Stattdessen verschlug es ihn für einige Stunden zum Schützenfest an der Stuhrer Landstraße, wo er auf die etwas andere Art und Weise tankte. Mithilfe der Polizei gelang die „Wiedervereinigung“ mit der nichts ahnend wartenden Ehefrau.

Erst am folgenden Tag haben die Stuhrer Schützen aus den sozialen Medien Wind von der kuriosen Geschichte bekommen. Zwar konnte infolge der Berichterstattung auch in norwegischen Medien die Adresse des Ehepaares in einem kleinen Ort nahe der Stadt Bergen ausfindig gemacht werden, berichtet Vorstandsmitglied Marcus Göde.

„Nordische Kombination“ fließt durch die Kehlen

Eine Reaktion auf einen ins Norwegische übersetzten Brief samt Einladung zum diesjährigen Schützenfest bei freier Kost und Logis sei jedoch bislang nicht erfolgt. Aber auch so ist diesmal in Anknüpfung an den skandinavischen Gast von 2017 für nordische Elemente gesorgt. Laut Göde wird als Getränkespecial die „nordische Kombination“ aus Aquavit und Bier angeboten, dazu flattert eine norwegische Flagge über dem Festplatz.

Von Zeltdisco bis Königsball

Los geht das dreitägige Schützenfest am Freitag um 20 Uhr mit einer Zeltdisco. Der Auftritt des Capstan Shantychors um 15.30 Uhr und der Festball ab 20 Uhr sind die Höhepunkte am Samstag. Am Sonntag finden die Festtage nach dem Umzug und dem Schießen für den Nachwuchs mit der Königsproklamation um 19.30 Uhr und dem anschließenden Königsball ihren Abschluss.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN