Zwei Unfälle am Dienstag A1-Großbaustelle bei Stuhr bleibt Unfallschwerpunkt

Von Jan Eric Fiedler

Zwei Unfälle hat es am Dienstag im Baustellenbereich der A1 bei Stuhr gegeben. Foto: Michael GründelZwei Unfälle hat es am Dienstag im Baustellenbereich der A1 bei Stuhr gegeben. Foto: Michael Gründel

Stuhr. Zwei Unfälle haben sich am Dienstag im Bereich der Großbaustelle auf der A1 in der Gemeinde Stuhr ereignet. Verletzt wurde dabei niemand.

Der erste Unfall ereignete laut Mitteilunge der Polizei sich um 11.30 Uhr. Ein 37-jährige Autofahrer aus Gronau kam dabei von der Autobahn 28 und wechselte im Dreieck Stuhr auf den rechten Fahrstreifen der Autobahn 1 in Richtung Hamburg. Bei dem Fahrstreifenwechsel kam es zur seitlichen Berührung mit dem Sattelzug eines 48-Jährigen. Durch diese Berührung drehte sich das Auto vor den Sattelzug und wurde von diesem noch einige Meter geschoben. Die beteiligten Personen bleiben bei diesem Unfall unverletzt. Der entstandene Schaden wurde von der Polizei auf 15.000 Euro geschätzt.

Stau übersehen

Zu einem weiteren Unfall im Baustellenbereich der A1 kam es um 17:20 Uhr. Dabei fuhr laut Polizei ein 36-jähriger Kölner auf der A1 in Richtung Hamburg. Im Bereich der Gemeinde Stuhr übersah er den baustellenbedingten Stau und fuhr auf den bereits stehenden Wagen einer 45-jährigen Frau aus dem Emsland auf. Das Fahrzeug der 45-Jährigen wurde durch die Wucht des Aufpralls auf das Auto einer 32-jährigen Frau aus Großenkneten geschoben. Verletzungen erlitt keiner der beteiligten Fahrer. Der Schaden wurde von der Polizei auf 7500 Euro geschätzt.