UFO organisiert eigene Messe Stuhrer Unternehmerinnen wollen Vielfalt zeigen

Von Dirk Hamm

Bereits auf der Gewerbeschau in Brinkum 2016 haben sich Michaela Schmidt (Mitte) und ihre UFO-Kolleginnen präsentiert. Am 21. April hoffen sie für ihre eigene Messe auf viele Besucher. Archivfoto: Dirk HammBereits auf der Gewerbeschau in Brinkum 2016 haben sich Michaela Schmidt (Mitte) und ihre UFO-Kolleginnen präsentiert. Am 21. April hoffen sie für ihre eigene Messe auf viele Besucher. Archivfoto: Dirk Hamm

Varrel. Das Unternehmerinnenforum Stuhr (UFO) stellt seine eigene Messe auf die Beine. 20 Ausstellerinnen präsentieren sich am 21. April in der Gutsscheune Varrel.

Der nächste Stuhrer Frühjahrs- und Gewerbemarkt ist erst für April kommenden Jahres geplant. Das Unternehmerinnenforum Stuhr (UFO) möchte so lange nicht warten und stellt ein Jahr vor der großen Gewerbeschau in Brinkum eine eigene Messe auf die Beine: Am Samstag, 21. April, wollen 20 Unternehmerinnen aus der Gemeinde sich und ihre Produkte, Kreationen und Dienstleistungen in der Gutsscheune Varrel einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

„Wirtschaft.Weiblich.Made in Stuhr“

Unter dem UFO-Motto „Wirtschaft. Weiblich. Made in Stuhr“ öffnet die Messe von 14 bis 19 Uhr. Die symbolische Eröffnung wird Stuhrs stellvertretende Bürgermeisterin Kristine Helmerichs mit dem Anschneiden einer Torte vornehmen. Der Eintritt ist frei.

Forum hat 46 Mitglieder

Mit einigen neu Dazugestoßenen ist das Unternehmerinnenforum inzwischen auf 46 Mitglieder angewachsen. Vor zwei Jahren hat sich UFO anlässlich des zehnjährigen Bestehens auf der Gewerbeschau in Brinkum unter einem eigenem Zeltdach gemeinsam präsentiert. „Wir hatten eine so gute Resonanz, dass wir jetzt dachten, wir wollen eigenständig unsere Vielfalt demonstrieren“, sagt Michaela Schmidt, die dem Organisationsteam angehört.

Breites Spektrum an Ausstellerinnen

Die Palette der Ausstellerinnen in der Gutsscheune ist breit gefächert, sie reicht von Kosmetik, Gesundheit und Pflege über Werbung und Illustration bis zur Kunst. Dazu werden Fachvorträge angeboten, und auf der Bühne wird eine Modenschau gezeigt. Außerdem gibt es eine Cafeteria, in der Kaffee, Kaltgetränke, Kuchen und Snacks angeboten werden.