450 Zuschauer in der Gutsscheune Musicalshow in Varrel bietet viele Gänsehautmomente

Von Dirk Hamm

Das Phantom der Oper geistert durch die Gutsscheune Varrel: „Musical Starlights“ mit Sängerin Sara Dähn. Foto: Melanie HohmannDas Phantom der Oper geistert durch die Gutsscheune Varrel: „Musical Starlights“ mit Sängerin Sara Dähn. Foto: Melanie Hohmann

Varrel. Sie macht in der Rolle der legendären Schlager-Granate Trude Herr ebenso eine gute Figur wie im eleganten Kleid von Kaiserin Sissi: Die Bremer Sängerin Sara Dähn war am Freitagabend erneut der Star der „Musical Starlights“ in der Gutsscheune Varrel.

Zum dritten Mal gastierte die Show mit einem breit gefächerten und viele emotionale Höhepunkte bietenden Programm in Varrel. Neben den Hits aus berühmten Musicals wie „West Side Story“, „Grease“, „Cats“ und „Mamma Mia“ ließen sich die rund 450 Gäste in der fast ausverkauften Gutsscheune auch von Songs wie der zeitlosen Leonard-Cohen-Komposition „Hallelujah“ begeistern. Und eben jenem Trude-Herr-Schlager „Ich will keine Schokolade“, der Sara Dähn die Gelegenheit bot, neben ihrer außergewöhnlichen Stimme auch eine kräftige Portion komödiantischen Talents unter Beweis zu stellen.

Hits aus „Cats“ und „Evita“

Schon zu Beginn setzte das Ensemble, das vom Duo Voice Over Piano (Sara Dähn und Thomas Blaeschke), einer mit Streichern verstärkten Band sowie Darstellern der Bremer Musical Company gebildet wurde, mit Auszügen aus dem „Phantom der Oper“ Ausrufezeichen. Gänsehautmomente bescherte Dähn dann vor allem mit „Erinnerung“ aus „Cats“ und „Wein’ nicht um mich, Argentinien“ aus „Evita“.