Saison der Gästeführungen beginnt Stuhrer Jäger nimmt Gäste mit auf die Pirsch

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Stuhrer Gästeführer Alexandre Peruzzo und Ingrid Kavanagh stellen das diesjährige Programm der Exkursionen in der Gemeinde und umzu vor. Foto: Dirk HammDie Stuhrer Gästeführer Alexandre Peruzzo und Ingrid Kavanagh stellen das diesjährige Programm der Exkursionen in der Gemeinde und umzu vor. Foto: Dirk Hamm

Stuhr. Viel Natur und ein wenig Dorfgeschichte haben die Stuhrer Gästeführungen in diesem Jahr zu bieten. Los geht es am 27. April, dann steht der Baum des Jahres im Mittelpunkt.

Im April starten die vier Stuhrer Gästeführer in die neue Saison. Acht Erkundungen zu Fuß, mit dem Fahrrad und je einmal auch per Kleinbus und mit dem „Pingelheini“ sollen den Teilnehmern spannende Seiten vor allem der Natur und der Tierwelt in der Gemeinde Stuhr und umzu nahebringen.

Auf der Suche nach der Esskastanie

Die erste geführte Tour beginnt am Freitag, 27. April, 15 Uhr, am ZOB Brinkum. Wie in den Vorjahren ist der Baum des Jahres das Ziel des Eröffnungsausflugs. „An den Osterbruchwiesen wollen wir versuchen, der Esskastanie zu begegnen“, erklärt dazu Gästeführer Alexandre Peruzzo. Auch soll bei jedem Wetter zum Spaten gegriffen und der Baum des Jahres während der Tour gepflanzt werden, die Gemeinde hat dazu eine Esskastanie spendiert. In den kommenden Jahren solle die Pflanzaktion fortgesetzt werden, so Peruzzo.

Mit dem „Pingelheini“ nach Thedinghausen

Am Himmelfahrtstag beginnt die Reihe der Führungen per Drahtesel. Los geht es am Donnerstag, 10. Mai, um 9 Uhr ebenfalls am ZOB Brinkum. Zwischen Leeste und dem Ausflugsziel Thedinghausen wird der „Pingelheini“ benutzt, zurück geht es mit dem Rad. In Thedinghausen werden der Erbhof und der Baumpark besichtigt. Für diese Führung ist eine Anmeldung bei Edith Sindermann unter Telefon (0421)560639 erforderlich.

Radwanderung zur „Toskana“ von Stuhr

Gleiches gilt für die Führung am Samstag, 7. Juli, wenn unter dem Motto „Moderne Landfrauen verändern die Höfe“ eine Floristik-Diele und ein hochmoderner Milchviehbetrieb angesteuert werden. Weitere Radwanderungen sind am Samstag, 2. Juni, zu alternativen Reiterhöfen und am Samstag, 4. August, zur „Toskana“ von Stuhr im Süden der Gemeinde geplant.

Zeitreise durch die Dorfschulgeschichte

Kunst und Natur verbindet die Führung „Libellen am Klosterbach“ am Freitag, 24. August. Auf eine Zeitreise durch die Heiligenroder Dorfschulgeschichte begeben sich die Spaziergänger am Freitag, 28. September. Und zum Abschluss am Freitag, 26. Oktober, nimmt ein Jäger aus Stuhr die Teilnehmer mit auf die Pirsch im Wald von Groß Ippener.


Das Programm der Gästeführungen kann im Internet unter www.stuhr.de heruntergeladen werden. Weitere Auskünfte erteilen Ingrid Kavanagh unter Telefon (0421)89899847 und Alexandre Peruzzo unter Telefon (04206)9462.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN