Nach Auffahrunfall in Stuhr Feuerwehr muss verkeilte Autos voneinander trennen

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Feuerwehrkräfte aus Heiligenrode und Groß Mackenstedt mussten nach einem Auffahrunfall auf der B51 zwei stark ineinander verkeilte Autos trennen. Symbolfoto: Michael GründelFeuerwehrkräfte aus Heiligenrode und Groß Mackenstedt mussten nach einem Auffahrunfall auf der B51 zwei stark ineinander verkeilte Autos trennen. Symbolfoto: Michael Gründel

Heiligenrode. Wegen eines Feuerwehreinsatzes ist die Bundesstraße 51 in Heiligenrode-Neukrug am Donnerstagvormittag zeitweise halbseitig gesperrt worden.

Auf der Straße war es in Höhe Anemonenwinkel zu einem Auffahrunfall mit zwei Autos gekommen, verletzt wurde dabei niemand. Allerdings waren die Fahrzeuge dermaßen ineinander verkeilt, dass es dem Bergungsunternehmen nicht gelang, sie voneinander zu trennen, wie die Feuerwehr mitteilt.

Zwei Ortsfeuerwehren alarmiert

Nach Angaben von Feuerwehrsprecher Rüdiger Schünke wurden die Ortswehren Heiligenrode und Groß Mackenstedt um 9.16 Uhr per Meldeempfänger zu einer technischen Hilfeleistung alarmiert. Während die Groß Mackenstedter Feuerwehr die beiden Autos mit hydraulischem Gerät voneinander trennte, sicherten die Heiligenroder die Unfallstelle ab und nahmen die ausgetretenen Betriebsstoffe auf.

Einsatz nach 45 Minuten beendet

Insgesamt waren elf Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Nach etwa 45 Minuten konnte der Einsatz beendet und die Bundesstraße wieder komplett freigegeben werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN