Öffentlicher Nahverkehr in Stuhr Ausschuss für mehr Fahrten auf Buslinie 55

Meine Nachrichten

Um das Thema Stuhr Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zusätzliche Fahrten auf der Buslinie 55 sollen in Stuhr das öffentliche Nahverkehrsangebot verbessern. Symbolfoto: Jan Woitas/dpaZusätzliche Fahrten auf der Buslinie 55 sollen in Stuhr das öffentliche Nahverkehrsangebot verbessern. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa

Stuhr. An den Bushaltestellen zwischen dem Roland-Center in Huchting und dem ZOB in Brinkum soll die Stadtbuslinie 55 künftig öfter als bisher halten. Dafür hat sich in Stuhr der Ausschuss für Verkehr, Ordnung und Soziales am Dienstagabend einstimmig ausgesprochen.

Wie berichtet, ist ein zunächst vorgelegtes Konzept mit zusätzlichen Fahrten in den Hauptverkehrszeiten, die allerdings die Haltestellen in Moordeich und Brinkum nicht ansteuern würden, verworfen worden. Die Ausschussmitglieder stimmten dem von der Bremer Straßenbahn AG vorgelegten Alternativschlag zu.

Dieser sieht montags bis freitags mindestens zwei Fahrten je Stunde inklusive der Schleife Moordeich vor. Zu den Hauptverkehrszeiten am Morgen und am späten Nachmittag greift ein 20-Minuten-Takt. Insgesamt elf zusätzliche Fahrten je Richtung würden so in den Fahrplan aufgenommen.

Verkehrsverbund könnte Teil der Kosten übernehmen

Das Votum für die Angebotsverbesserung auf der Linie 55 steht unter dem Vorbehalt der Förderung durch den Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN). Stuhrs Verkehrs-Fachbereichsleiter Hartmut Martens teilte den Ausschussmitgliedern mit, dass der ZVBN bei der jetzt abgesegneten Lösung anders als bei der zunächst favorisierten Variante voraussichtlich 50 Prozent der prognostizierten Mehrkosten von 123.500 Euro übernehmen werde.

Läuft alles nach Plan, könnte der verbesserte Takt mit dem Fahrplanwechsel am 5. November in Kraft treten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN