Dennis True neuer Vorsitzender Spitze der Stuhrer SPD deutlich verjüngt

Von Dirk Hamm

Dennis True ist neuer Vorsitzender der SPD Stuhr. Foto: PenzDennis True ist neuer Vorsitzender der SPD Stuhr. Foto: Penz

An der Spitze der Stuhrer SPD hat sich ein Generationswechsel vollzogen: Anstelle des 72-jährigen Arno Büchel haben die Sozialdemokraten den 29-jährigen Dennis True zum 1. Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt.

Büchel hatte nicht mehr kandidiert. Auch mit weiteren Personalentscheidungen setzt die örtliche SPD auf eine deutliche Verjüngung. Bei der Nachwahl von Beisitzern zogen mit Esther Sels (33 Jahre), Andre Bösche (29) und Sebastian Koch (19) junge Mitglieder in den Vorstand ein, dem Büchel als Beisitzer weiterhin angehört.

Juso-AG mitgegründet

Zwar sei das Nachrücken des Parteinachwuchses gleichsam im Paket in verantwortliche Positionen nicht bewusst geplant gewesen, sagt True. Es sei aber Zeit für eine Verjüngung gewesen, meint der Softwareentwickler aus Alt-Stuhr. Bereits vor etwa zwei Jahren hat True, der seit 2016 dem Rat der Gemeinde angehört, die neue Stuhrer Juso-AG mit aus der Taufe gehoben. Mittlerweile seien darin rund 20 Mitglieder aktiv.

SPD freut sich über neue Mitglieder

Zum Ende seiner Amtszeit konnte Arno Büchel über einen für die lokale SPD erfreulichen Trend berichten: Im Jahr 2017 verzeichnete der Ortsverein Stuhr demnach einen Mitgliederzuwachs von acht Prozent. Dadurch sei die Mitgliederzahl auf mehr als 150 angewachsen. Büchel hob hervor, dass vor allem viele junge Menschen in die Partei eingetreten seien.

Bezahlbarer Wohnraum als Thema

Als die Kernthemen, denen er sich in den kommenden zwei Jahren als Stuhrer SPD-Vorsitzender widmen wolle, nennt Dennis True die Förderung „bezahlbaren Wohnraums, der in Stuhr knapp bemessen ist“, die Verbesserung der öffentlichen Nahverkehrsanbindung an Bremen sowie den Ausbau der Digitalisierung.