Unfallträchtiger Kreuzungsbereich Ampel an der B 322 in Seckenhausen kommt bis Ostern

Von Dirk Hamm

Eine Ampel soll an der Kreuzung B322/Industriestraße/Obernheider Straße in Seckenhausen künftig für mehr Sicherheit sorgen.Foto: Dirk HammEine Ampel soll an der Kreuzung B322/Industriestraße/Obernheider Straße in Seckenhausen künftig für mehr Sicherheit sorgen.Foto: Dirk Hamm

Seckenhausen. Auf der Delmenhorster Straße wird es im Bereich der Einmündung Industriestraße bald zu Einschränkungen kommen: Eine Ampel wird an dieser Stelle installiert.

Der jüngste Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person am Dienstagmorgen hat es noch einmal deutlich gemacht: Wer von der Obernheider Straße oder der Industriestraße kommend die Delmenhorster Straße (B322) in Seckenhausen queren oder auf die Bundesstraße abbiegen will, muss ganz besonders achtsam sein, die Kreuzung gilt als Unfallschwerpunkt. Jetzt soll der Kreuzungsbereich durch den Bau einer Ampelanlage entschärft werden.

Bau bis 26. März

Die Polizei und andere Mitglieder der Verkehrsunfallkommission hatten sich nach schweren Unfällen im Jahr 2016 für eine Ampel an diesem Knotenpunkt ausgesprochen. In wenigen Tagen beginnt nun die Verwirklichung des Vorhabens. Laut Informationen der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Nienburg, ist der ursprünglich für den 12. Februar geplante Beginn der Bauarbeiten aus Wettergründen auf Montag, 19. Februar, verschoben worden. Unverändert geht die Straßenbaubehörde davon aus, dass die Bauarbeiter voraussichtlich am 26. März wieder abrücken können.

Vollsperrung nur kurz

Zwar wird es auf der B322 in diesem Zeitraum zu Einschränkungen kommen, eine Vollsperrung der Bundesstraße ist aber lediglich von Donnerstag, 22. März, bis Sonntag, 25. März, vorgesehen. Am Wochenende vor Ostern soll im Bereich der Kreuzung die Fahrbahndecke erneuert werden. Ansonsten wird die B322 während der Bauarbeiten halbseitig gesperrt und der Verkehr zweispurig an der Baustelle vorbeigeführt.

Von der Obernheider Straße aus ist es hingegen während der gesamten Bauzeit nicht möglich, die B322 zu queren. Ein Schild weist die Autofahrer hier bereits darauf hin, dass die Einmündung der Obernheider Straße gesperrt wird. Auch kann der Geh- und Radweg entlang der Delmenhorster Straße in Höhe der Obernheider Straße nicht genutzt werden, eine Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Die beiden Bushaltestellen an der Delmenhorster Straße werden während der Bauarbeiten nicht angefahren.