Handball-Landesliga Frauen Grüppenbühren/Bookholzberg verliert knapp bei GW Mühlen

Von Simone Gallmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mussten sich beim Spitzenreiter GW Mühlen mit 25:26 (15:14) geschlagen geben. Foto: Lars PingelDie Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mussten sich beim Spitzenreiter GW Mühlen mit 25:26 (15:14) geschlagen geben. Foto: Lars Pingel

Bookholzberg. Eine starke Leistung wurde nicht belohnt: Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mussten sich beim Spitzenreiter GW Mühlen mit 25:26 (15:14) geschlagen geben.

Die Landesliga-Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg sind mit einer knappen 25:26 (15:14)-Niederlage beim Spitzenreiter GW Mühlen in die Weihnachtspause gegangen. Mit 13:9 Punkten belegt das Team von Trainer Harald Logemann den vierten Tabellenplatz. Es ist bereits am Samstag, 6. Januar, wieder gefordert. Dann empfängt es den SV Holdorf in der Halle am Ammerweg.

HSG liegt bis zur 50. Minute vorn

In Mühlen war den HSG-Spielerinnen anzumerken, dass sie sich für das letzte Spiel des Jahres 2017 beim Tabellenführer viel vorgenommen hatten. Sie zeigten eine gute Leistung, die am Ende allerdings nicht belohnt wurde. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, die Führung wechselte ständig. Das letzte Tor den ersten 30 Spielminuten erzielte Wiebke Möller, die einen Siebenmeter verwandelte, sodass Grüppenbühren/Bookholzberg mit einem 15:14-Vorsprung in die Pause ging. Im zweiten Durchgang behielt die Logemann-Sieben bis zur 50. Minute (22:21) die Nase vorn, schaffte es aber nicht, sich entscheidend abzusetzen. Die Gastgeberinnen glichen dann nicht nur aus, sondern gingen wenig später in Führung (23:22). Alexandra Hackmann legte in der 54. Minute das 25:23 für Mühlen nach. Diese Führung gab der Tabellenführer nicht mehr aus der Hand, obwohl die kampfstarke HSG alles versuchte, den eigentlich verdienten Punkt doch mitzunehmen.


Statistik:

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg: Müller, Vormelchert, Oekermann 3, Krause 2, Frauke Hische, Franziska Hische, Steinmann 2, Gode, Meenen 4, Sanders 5, Folkerts 4, Möller 5/2.

Siebenmeter: GWM 3/3 – HSG 2/2.

Zeitstrafen: GWM 4 – HSG 2.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN