Handball-Landesklasse TV Neerstedt II beendet lange Durchstrecke

Von Jörg Schröder

Kaum zu halten: Torben Schachtschneider warf gegen OHV Aurich II neun Tore für den TV Neerstedt II. Foto: Rolf TobisKaum zu halten: Torben Schachtschneider warf gegen OHV Aurich II neun Tore für den TV Neerstedt II. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. In der Handball-Landesklasse hat der TV Neerstedt II seine lange Durststrecke beendet. Im Kellerduell schlug der TVN II den OHV Aurich II deutlich. Es war der erste Erfolg seit dem ersten Spieltag und danach sieben Niederlagen in Serie.

TV Neerstedt II - OHV Aurich II 42:27. Gegen OHV Aurich II zeigte sich Neerstedt von Beginn an hellwach. Zwar hielten die Gäste bis zum 5:4 (10.) noch gut mit, anschließend jedoch spielte nur noch die Chabo-Sieben. Allen voran Torben Schachtneider, der alle seine neun Treffer in der ersten Halbzeit erzielte und damit einen großen Beitrag zur 20:10-Pausenführung leistete. Nach dem Wechsel nahmen die Gäste durch sehr lange ausgespielte Angriffe das Tempo aus dem Spiel. Die Hausherren wechselten munter durch. Dennoch hatte die Mannschaft ihren Gegner jederzeit fest im Griff und durfte sich am Ende über einen sehr deutlichen Erfolg freuen. Trainer Ninos Chabo hofft nun, dass seine Mannschaft durch diesen Sieg die nächsten Partien mit mehr Selbstvertrauen angehen wird.

Wiefelstede - Grüppenbühren/BTB II 25:37. HSG-Trainer Trainer Hauke Dierks war zufrieden mit seinem Team. In den ersten 20 Minuten spielte die HSG ihren Gegner nahezu an die Wand. Dank einer tadelloses Deckungsarbeit, einem sehr guten Positionsspiel, einer fast hundertprozentigen Trefferausbeute und viel Tempo hieß es 17:5 (19.). Obwohl Wiefelstede anschließend auf eine 5-1-Deckung umstellte und die HSG gefühlt zwei Gänge runter schaltete, stand zur Pause (20:9) eine klare Führung. Auch als sich die Gastgeber nach dem Wechsel deutlich steigerten, behielt die HSG die Kontrolle und fuhr den deutlichen Sieg ein.