Grüppenbühren/Bookholzberg II Neun starke Minuten bringen Dierks-Team den Heimsieg

Von Jörg Schröder

Verdiente sich ein Sonderlob bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: der A-Jugendliche Torsten Jüchter (links). Archivfoto: Rolf TobisVerdiente sich ein Sonderlob bei der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: der A-Jugendliche Torsten Jüchter (links). Archivfoto: Rolf Tobis

Landkreis. Die Handballer des TV Neerstedt II sind in der Landesklasse Weser-Ems auch im siebten Spiel hintereinander ohne Punktgewinn geblieben. Bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn verlor die Mannschaft von Trainer Ninos Chabo trotz ordentlicher Leistung mit 25:27. Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II sicherte sich gegen den VfL Oldenburg ein 31:27.

Grüppenbühren/Bookholzberg II - Oldenburg 31:27 (17:15). „Hauptsache gewonnen“, sagte Trainer Hauke Dierks nach dem Abpfiff. „Wir waren in der Deckung zu zaghaft. Im Angriff haben wir uns einige Fehler zu viel erlaubt. Einzig der A-Jugendliche Torsten Jüchter und Torhüter Tobias Kranz haben überzeugt“, so der Coach. Bis zur Pause verlief die Partie recht ausgeglichen, weil sich beide Mannschaften viele technische Fehler erlaubten. Nach Wiederbeginn war es die HSG, die zunächst das Heft in die Hand nahm, und binnen sieben Minuten ein 20:15 vorlegte. Sicherheit brachte dieser Vorsprung jedoch nicht. Oldenburg verkürzte wenig später auf 19:21 (40.). Eine kurze Phase, in der die Dierks-Sieben mit viel Tempo agierte, reichte aus, um vom 21:19 bis auf 27:19 (49.) davonzuziehen und so auf die Siegerstraße einzubiegen.

Friedrichsfehn/Petersfehn - Neerstedt II 27:25 (11:7). Der TV Neerstedt hat in dieser Partie vieles richtig gemacht. Spielerisch lief es gut. Kämpferisch zeigte die Mannschaft eine engagierte Leistung. Einzig die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Bis zur 15. Minute (4:4) hatten beide Teams im Angriff einiges liegengelassen. Die Deckungsreihen standen hüben wie drüben sicher. Nachdem der Neerstedter Julian Hoffmann wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte erhalten hatte, gerieten seine Mannschaftskameraden ein wenig aus der Spur. Zur Pause lag Neerstedt mit 7:11 zurück. Nach dem Wechsel schaffte es der TVN zunächst nicht, den Rückstand zu verkürzen. Als in der 46. und 47. Minute zwei Spieler der Hausherren die Rote Karte sahen, nutzte Neerstedt dies zu einer Aufholjagd und kam in der 55. Minute auf 23:24 heran. Anschließend blieb die Partie hart umkämpft. Das bessere Ende hatten jedoch die Gastgeber.


Grüppenbühren/B. - VfL Oldenburg 31:17

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II: Kranz, Krüger 2, Janßen 3, Reiners 5, Marcel Tytus 3/1, Hammler 3/1, Jüchter 3, Treichel 1, Nolte 4, Hansel, Patrick Tytus 1, Friese 2, Döhle 4.

SG Friedrichsfehn/Peterfehen - TVN 27:25

TV Neerstedt II: Logemann, Stau, Schützmann 8/1, Goldberg 4, Bruns 3, Deeken 3, Hoffmann, Schröder-Brockshus 4/3, Müller, Schachtschneider 2, Vosteen, Mutke 1.