Jugendhandball-Landesliga A-Jugend des TV Neerstedt neuer Spitzenreiter

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Spitzenreiter: Christoph Steenken traf für Neerstedts A-Jugend in Otterndorf zweimal. Foto: Rolf TobisSpitzenreiter: Christoph Steenken traf für Neerstedts A-Jugend in Otterndorf zweimal. Foto: Rolf Tobis

Landkreis. Die A-Jugend-Handballer des TV Neerstedt erobern mit einem Sieg in Otterndorf die Landesliga-Spitze. Auch die B-Jugend der HSG Delmenhorst gewinnt wieder deutlich.

Die A-Jugend des TV Neerstedt hat auch ihr fünftes Spiel gewonnen und den spielfreien ATSV Habenhausen an der Spitze der Handball-Landesliga abgelöst. In der B-Jugend verpassten die Neerstedter dagegen den Sprung nach ganz oben, dafür trumpft die HSG Delmenhorst weiter mächtig auf.

LANDESLIGA MJA

JSG Altenwalde/Otterndorf – TV Neerstedt 25:34. Nach 14 Minuten führten die Neerstedter „nur“ mit 9:5, danach zogen sie aber unwiderstehlich davon. Zunächst warfen sie fünf Tore nacheinander zum 14:5, nach dem sechsten Gegentreffer dann sogar sieben Tore in Folge bis zum 21:6. Thorben Stau hatte da bereits elfmal zugeschlagen, am Ende der Partie brachte er es auf 15 Tore. Nach dem Wechsel schlich sich im Gefühl der sicheren Führung der Schlendrian ein, die schwächte Phase folgte zwischen der 44. und 51. Minute, als der Vorsprung durch sieben Gegentreffer in Serie von 28:13 auf 28:20 schrumpfte. Der Sieg geriet aber nie in Gefahr. Neerstedt bringt es nun auf makellose 10:0 Zähler, mit Habenhausen (8:0) und der SG Findorff (6:0) sind zwei Verfolger aus Bremen aber ebenfalls noch ohne Punktverlust.

LANDESLIGA MJB

Jugendhandball-Wümme – TV Neerstedt 29:27. Auch die Neerstedter B-Jugend hätte die Tabellenspitze übernehmen können, sie stolperte aber überraschend beim Vorletzten. Eine Schwächeperiode rund um die Halbzeitpause brachte die Gäste um die Punkte. In der 21. Minute führte der TVN mit 14:11, fing sich dann aber vier Treffer bis zur Pause und vier weitere danach ein – vom 14:19-Rückstand erholten sie sich zu spät. Nach dem 20:27 kämpften sich die Neerstedter bis zur 59. Minute auf 27:29 heran, gingen bei den letzten Angriffen aber leer aus.

ATSV Habenhausen HSG Delmenhorst 23:35. Im dritten Spiel gewann Delmenhorst zum dritten Mal mit zweistelligem Vorsprung. Bis zur Pause war Trainer Tizian von Lien aber alles andere als zufrieden. Aus einer 11:10-Halbzeitführung wurde dann jedoch schnell ein 16:10. Mit einem weiteren 4:0-Lauf erhöhten die Gäste bis zur 40. Minute auf 27:16. Besonders stark waren Soheil und Sam Ramin, die zusammen 17 Treffer erzielten. Alle Spieler bekamen ihre Einsatzzeiten und sorgten gemeinsam dafür, dass die HSG als eine von drei Mannschaften ihre weiße Weste bewahrte.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg – Komet Arsten 15:40. Die Gäste hatten nur knapp den Sprung in die Oberliga verpasst und haben nach drei Spielen nun schon 132 Tore geworfen. Obwohl bei Grüppenbühren/Bookholzberg Henrik Tolck, der lange verletzt ausgefallen war, das Spiel seiner Mannschaft belebte und sechsmal traf, mussten die Hausherren die körperliche und spielerische Überlegenheit der Südbremer anerkennen. Nach fünf Minuten stand es 0:5, nach 17 Minuten 3:14, zur Halbzeit dann 5:19. Arsten zeigte keine Gnade, Grüppenbühren bleibt damit Schlusslicht.


Handball-Landesliga männliche A-Jugend

Altenwalde/Otterndorf - Neerstedt 25:34

TV Neerstedt: Steenken 2, Schrader 4, Bartsch, Stau 15/4, Schröder 3, Voß, Bettmann, Pecht 2, Wulf, Klebinger 3, Adams 2, Hespers 3, Bahn.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN