Handball-Oberliga Männer Andrej Kunz rettet TV Neerstedt einen Punkt

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Traf drei Sekunden vor Schluss: Andrej Kunz. Mit seinem Tor rettete er dem TV Neerstedt das 17:17 (6:7) gegen den Elsflether TB. Foto: Frederik BöckmannTraf drei Sekunden vor Schluss: Andrej Kunz. Mit seinem Tor rettete er dem TV Neerstedt das 17:17 (6:7) gegen den Elsflether TB. Foto: Frederik Böckmann

Neerstedt. Mit einem Treffer in den Schlusssekunden hat Andrej Kunz dem Handball-Oberligisten TV Neerstedt im Heimspiel gegen den Elsflether TB ein 17:17 (6:7) gerettet.

Andrej Kunz blickte ganz kurz zur Hallenuhr, machte zwei Schritte, sprang ab und warf. Der Ball schlug links oben im Winkel des Tors des Elsflether TB ein. Drei Sekunden vor dem Ende rettete der Rückraumspieler seinem TV Neerstedt im zweiten Spiel der Saison 2017/2018 in der Handball-Oberliga so den ersten Punkt: 17:17 (6:7) endete das spannende Duell zweier starker Abwehrreihen in der TVN-Halle Am Sportplatz. „Der letzte Wurf musste fallen“, sagte Kunz etwas später: „Zum Glück war er drin. Das Unentschieden haben wir uns auf jeden Fall verdient.“ Mit acht Treffern (zwei Siebenmeter) war er erfolgreichster Werfer der Neerstedter.

TVN-Trainer Björn Wolken analysierte das Remis am Samstagabend mit gemischten Gefühlen. Mit der Defensivarbeit seiner Mannschaft war er natürlich „sehr zufrieden“, mit der Angriffsleistung dagegen gar nicht. „Wir spielen viel zu kompliziert und ohne Schwung. Keiner geht in die Tiefe“, monierte er. „Wir haben in der ersten Halbzeit nur sechs Tore geworfen, deshalb müssen wir uns über den Punkt freuen.“

Nur 13 Tore in der ersten Halbzeit

Vier dieser sechs Tore erzielten die Neerstedter in den ersten sieben Minuten des ersten Spielabschnitts. Sie lagen mit 4:0 vorn – und kamen dann im Angriff völlig aus dem Rhythmus. „Ich kann mir nicht erklären, warum wir unsere Konzepte nicht mehr durchspielen“, sagte Wolken. Fast 14 Minuten lang gelang seiner Mannschaft nach dem 5:2 (10.) gegen eine allerdings sehr bewegliche 6:0-Abwehr des ETB, hinter der in Kevin Danielzik zudem ein guter Torwart stand, kein erfolgreicher Angriff. Dass der Gast bis zur Pause nur zu fünf weiteren Treffern kam, lag an der guten TVN-Defensive und vor allem am starken Torwart Hendrik Legler, zu dessen vielen starken Paraden auch drei abgewehrte Siebenmeter gehörten.

Der TVN trat ohne seinen Haupttorschützen Eike Kolpack an (Entzündung in der Schulter). Damit fehlte dem Team die Durchschlagskraft aus dem Rückraum. Der Elsflether Abwehrblock konnte daher sehr defensiv agieren. Damit kamen die Neerstedter, deren Rückraumspieler Philipp Hollmann noch vor der Pause wegen einer Handverletzung ausfiel, nicht zurecht, weil sie zu statisch agierten. Sie gerieten scheinbar auf die Verliererstraße. Bela Rußler brachte den ETB mit 13:9 in Führung (40.).

Abwehr des TV Neerstedt wird zum Bollwerk

Doch dann erwachte der Kampfgeist des TVN-Teams. Aufbauend auf die gute Leistung Leglers wurde die Abwehr zum Bollwerk. Marcel Reuter traf zum 13:13 (48.). Beide Teams hatten fortan große Probleme, ihre Angriffe erfolgreich zu beenden. Doch der Gast legte bis zur Schlussminute immer vor, Neerstedt konterte. 30 Sekunden vor dem Ende warf Markus Zindler die Elsflether dann erneut in Führung (17:16). Dem TV Neerstedt blieb also noch ein letzter Angriff, den er mit sieben Feldspielern (Niklas Lüdeke kam für Torwart Legler) ausspielte. Fünf Sekunden vor dem Ende kam Kunz im linken Rückraum an den Ball, schaute kurz zur Hallenuhr – und warf.


Statistik:

TV Neerstedt: Legler, Precht; Marcel Kasper 4, Marcel Reuter 3, Mirko Reuter, Hübner, Malte Kasper 1, Schröder 1, Reiser, Lüdeke, Hollmann, Petersen, Achilles, Kunz 8/2.

Elsflether TB: Danielzik, Wagenaar; Santen 3, Pape 2, Rambau, Zindler 3, von Lien 2, Wille, Pille, Bolte 1, Rußler 3/1, Oberegger 3.

Schiedsrichter: Stephan Rieck, Johannes Temme (Emden, Pewsum).

Siebenmeter: TVN 3/2 – ETB 4/1.

Zeitstrafen: TVN 3 – ETB 2.

Spielfilm: 4:0 (7.), 5:2 (10.), 5:7 (24.), 6:7 – 9:10 (35.), 9:13 (40.), 13:13 (48.), 15:16 (55.) 17:17.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN