Tischtennis-Bezirksliga Männer Stadtduell zwischen DTB und TTSC eröffnet Saison 2017/18

Von Andreas Giehl

Startet mit einem Heimspiel gegen den Stadtrivalen TTSC 09 in die Bezirksliga-Saison 2017/18: der Aufsteiger Delmenhorster TB um Thomas Urlbauer. Foto: Rolf TobisStartet mit einem Heimspiel gegen den Stadtrivalen TTSC 09 in die Bezirksliga-Saison 2017/18: der Aufsteiger Delmenhorster TB um Thomas Urlbauer. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. An diesem Freitag beginnt die Punktspielrunde 2017/18 der Tischtennisspieler. Am ersten Spieltag der Saison steht in der Männer-Bezirksliga das Delmenhorster Stadtduell zwischen dem DTB und TTSC 09 im Fokus.

An diesem Freitag beginnt die Punktspielrunde 2017/2018 der Tischtennisspieler. Der Hinrunden-Spielplan der Bezirksliga Ost sieht vor, dass zwei Stadtrivalen bereits im ersten Spiel aufeinandertreffen: Ab 20 Uhr spielt in der Sporthalle Annenheide der Delmenhorster TB gegen den TTSC 09 Delmenhorst. Beide Mannschaften sind ganz besonders „heiß“ auf dieses Duell. Im Endeffekt geht es zwar nur um zwei Punkte, doch es ist einige Jahre her, dass sich Teams der Clubs auf diesem Leistungsniveau begegnet sind.

Aufsteiger DTB hofft auf guten Start

„Das wird garantiert eine spannende Geschichte“, blickt DTB-Mannschaftsführer Thomas Urlbauer auf das Derby: „In diesem Jahr gibt es in der Bezirksliga einen größeren Kreis an Vereinen, die gegen den Abstieg spielen werden. Dazu gehören wir als Aufsteiger und wohl auch der TTSC. Deshalb möchten wir gut starten und dieses Spiel nach Möglichkeit nicht verlieren.“

TTSC-Spitzenspieler Nakpanich fällt verletzt aus

Während der gastgebende Turnerbund seine Bestbesetzung aufbieten kann, wartet der TTSC nach wie vor voller Sehnsucht auf die Rückkehr von Spitzenspieler Chirasak Nakpanich. Er hatte wegen einer Verletzung bereits die komplette zurückliegende Saison 2016/17 verpasst. Wahrscheinlich war das der Hauptgrund dafür, dass die 09er für den Klassenverbleib den Umweg über die Relegation nehmen mussten. „Chirasak wird uns noch die gesamte Hinrunde fehlen. Aber die Gesundheit geht nun einmal vor“, meint Simon Book vom TTSC. Auch er hält sich in Bezug auf den Ausgang des Derbys eher bedeckt. „Der DTB ist für uns ein Gegner auf Augenhöhe. Wir sind topmotiviert und wollen nicht absteigen. Deshalb sind wir gespannt, ob es uns gelingen wird, vom Annenweg etwas Zählbares mitzubringen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN