zuletzt aktualisiert vor

HVN/BHV-Pokal Nur TV Neerstedt und HSG Hude/Falkenburg weiter

Von

Halt, hiergeblieben: Die Neerstedterin Stefanie Hanuschek (rechts) versucht HSG-Shooterin Wiebke Möller zu stoppen. Foto: Rolf TobisHalt, hiergeblieben: Die Neerstedterin Stefanie Hanuschek (rechts) versucht HSG-Shooterin Wiebke Möller zu stoppen. Foto: Rolf Tobis

qu/frb Delmenhorst. Zehn Handball-Mannschaften aus der Region nahmen am Samstag am unbeliebten HVN/BHV-Pokal teil, und nur zwei Teams kamen weiter – nämlich die Oberligisten TV Neerstedt (Männer) und HSG Hude/Falkenburg (Frauen).

Männer Drei Spiele, drei Siege: Favorit TV Neerstedt setzte sich trotz einiger fehlender Spieler (ohne Philipp Hollmann, Marcel Kasper und Mario Reiser) in seiner Gruppe durch. Das Team von Björn Wolken schlug im Jeder-gegen-Jeden-Modus üb

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN