Wiedersehen zum Oberliga-Auftakt Atlas-Legenden treffen sich in Sulingen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Freudiges Wiedersehen: (von links) Bernd Mertens, Wolfgang Hebenstreit, Rainer Struckmann, Günther Selke, Hannes Scherff, Rudi Trumpfheller, Organisator Bert Drewes, Heinz Allhorn, Reinhard Stemmler, Didi Funke und Bernd Schmidt. Foto: Peter KupkaFreudiges Wiedersehen: (von links) Bernd Mertens, Wolfgang Hebenstreit, Rainer Struckmann, Günther Selke, Hannes Scherff, Rudi Trumpfheller, Organisator Bert Drewes, Heinz Allhorn, Reinhard Stemmler, Didi Funke und Bernd Schmidt. Foto: Peter Kupka

Sulingen. Sie prägten als Spieler die Geschichte des alten SV Atlas Delmenhorst in seiner Anfangsphase entscheidend mit, am vergangenen Samstag kam ein Dutzend von ihnen beim Oberliga-Auswärtsspiel des neuen SVA in Sulingen (2:3) zusammen.

Auf Initiative von Atlas-Fan Bert Drewes verfolgten die SVA-Legenden Bernd Mertens, Wolfgang Hebenstreit, Rainer Struckmann, Günther Selke, Hannes Scherff, Rudi Trumpfheller, Heinz Allhorn, Reinhard Stemmler, Didi Funke und Bernd Schmidt sowie Masseur Sudin Das die Partie. Etwas später stieß auch noch Uwe Erkenbrecher, Trainer des Delmenhorster Liga-Konkurrenten MTV Gifhorn und Atlas-Spieler in der Saison 1979/1980, dazu. Die alten Atlas-Recken waren für die glorreichen Anfangszeiten des SVA mit der Verbandsliga-Meisterschaft 1975 und dem Aufstieg in die Amateur-Oberliga Nord 1976 verantwortlich.

Mehrere Wochen hatte Drewes das Wiedersehen der Ex-Atlas-Akteure organisiert, einige von ihnen fuhren auch im Bus des Fanclubs Blau Gelb Reloaded mit. Die Arbeit hatte sich für Drewes gelohnt. „Es war bis auf das Ergebnis ein klasse Tag. Alle waren begeistert“, sagte der Organisator und schmunzelte etwas, „weil einige Spieler sich zum ersten Mal seit 40 Jahren wieder gesehen und nicht gleich wieder erkannt haben.“ Weil allen Beteiligten das Wiedersehen so gut gefallen hat, ist für den 28. Oktober in Delmenhorst ein erneutes Treffen geplant, wenn der SVA zu Hause den TB Uphusen erwartet. Dann sollen auch andere ehemalige Atlas-Größen wie zum Beispiel Edgar Nobs und Heiner Radbruch dazustoßen.

In Sulingen fachsimpelten die Atlas-Legenden natürlich leidenschaftlich über drei der bedeutendsten Spiele in der Atlas-Historie mit ihrer Beteiligung: Aus der Oberliga-Aufstiegsrunde 1976 das 0:0 vor 11.000 Zuschauern im Stadion gegen VfR Neumünster und das entscheidende 4:3 bei Altona 93. Oder über das hochklassige 0:0 im Oberliga-Spitzenspiel 1979 beim VfB Oldenburg vor 15.470 Zuschauern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN