zuletzt aktualisiert vor

Fussball-Landespokal 2017/18 SV Atlas verliert gegen BSV Rehden nach Elfmeterschießen

Delmenhorst. Der SV Atlas Delmenhorst ist knapp einer Überraschung vorbeigeschrammt: Der Oberliga-Aufsteiger hat am Freitagabend in der ersten Runde des Fußball-Landespokals gegen den Regionalligisten BSV Rehden mit 7:8 (3:3, 3:1) nach Elfmeterschießen verloren.

Die Fußballer des SV Atlas Delmenhorst haben in einer nervenaufreibenden Partie eine Überraschung knapp verpasst: Der Oberliga-Aufsteiger verlor am Freitagabend im Stadion an der Düsternortstraße eine Partie der ersten Runde des Landespokals 2017/2018 gegen den Regionalligisten BSV Rehden mit 7:8 nach Elfmeterschießen (3:3, 3:1).

Atlas nutzt jede Torchance

Nach einer kurzen Abtastphase spielte der SV Atlas sehr effizient. Er nutzte vor der Pause jede Torchance. Patrick Degen (11. Minute), Stefan Bruns (24.) und Marco Prießner (29.) sorgten so für eine 3:0-Führung. Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff traf Abdulla Dogan für den BSV, der größere Spielanteile gehabt hatte.

Nach der Pause ist Rehden überlegen

In der zweiten Halbzeit wurde die Partie erst noch spannender, dann sogar dramatisch. Der klassenhöhere Favorit aus Rehden steigerte sich deutlich. Er drängte die Delmenhorster in die Defensive. Und die Gäste wurden für ihren Aufwand belohnt: Der kurz zuvor eingewechselte Mirhad Mehanovic traf per Freistoß zum 2:3 (67.). Nur sieben Minuten später erzielte Marko Stojanovic den Ausgleich. Mehr ließ das SVA-Team, das unermüdlich kämpfte, aber nicht zu, sodass das Elfmeterschießen entscheiden musste. Dort hatten die Gäste mehr Glück, sie verwandelten alle fünf Versuche. Addy Menga schoss sein Team in die zweite Runde, nachdem der Delmenhorster Patrick Degen gescheitert war. Für Atlas trafen Dominik Entelmann, Stefan Bruns, Tom Witte und Thomas Mutlu. Für Rehden waren außer Menga noch Michael Wessel, Corvin Behrens, Marko Stojanovic und Lennart Madroch erfolgreich.

Rehden nun gegen Osnabrück

Der BSV Rehden empfängt in der zweiten Runde den Drittligisten VfL Osnabrück. Diese Begegnung soll dann bereits am Dienstag, 25. Juli, ab 19 Uhr ausgetragen werden.

- Lesen Sie mehr: Hier finden Sie einen ausführlichen Spielbericht. -


0 Kommentare