Deutsche Jahrgangsmeisterschaften Charleen Kölling schwimmt zwei Vereinsrekorde

Von Frederik Böckmann

Zufrieden mit ihren Leistungen: (von links) Charleen Kölling, Dominik Sartison und Celinge Rüdebusch. Foto: DSV / Tatjana BarkeZufrieden mit ihren Leistungen: (von links) Charleen Kölling, Dominik Sartison und Celinge Rüdebusch. Foto: DSV / Tatjana Barke

Berlin. Bei den Deutschenjahrgangsmeisterschaften 2017 in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark ist Charleen Kölling vom Delmenhorster SV zwei Vereinsrekorde geschwommen.

Berlin ist immer eine Reise wert. Aber die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt waren für die Schwimmer Dominik Sartison, Celine Rüdebusch und Charleen Kölling sowie ihre Trainer Björn Lippel und Tatjana Barke vom Delmenhorster SV am vergangenen Wochenende eher zweitrangig. Aus einem guten Grund: Denn für die drei Athleten ging es in der Schwimm- und Sprunghalle im Berliner Europasportpark darum, möglichst gute Zeiten und Platzierungen zu erreichen. 1600 Aktive aus 309 Vereinen starteten insgesamt 5523 Mal, um die besten Schwimmer ihres jeweiligen Jahrgangs zu ermitteln.

Charleen Kölling hatte sich für vier Starts qualifiziert. Dabei stellte sie zwei neue Vereinsrekorde über 100 und 800 Meter Freistil auf. Das bedeutete den 17. Platz über 100 Meter und den neunten Rang auf der 800-Meter-Strecke. Über 200 Meter Freistil sprang der 14. Rang für die DSV-Athletin heraus und ihre 4:36,93 Minuten auf der 400-Meter-Freistil-Strecke sollten zum zehnten Rang genügen. Celine Rüdebusch verbesserte derweil über 1500 Meter Freistil ihre bisherige Bestzeit um etwas mehr als fünf Sekunden auf 19:11,70 Minuten. Das bedeutete den 16. Platz. Dominik Sartison belegte über 200 Meter Brust in einer Zeit von 2:38,03 Minuten den 19. Rang.