A-Jugend-Relegation Löst Grüppenbühren/Bookholzberg das Bundesliga-Ticket?

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Alles reinwerfen: Bennet Krix (links) und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wollen in die Bundesliga. Foto: Rolf TobisAlles reinwerfen: Bennet Krix (links) und die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg wollen in die Bundesliga. Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg. Die A-Jugend-Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg können am Wochenende das Ticket für die Bundesliga lösen.

In der ersten Runde trumpfte die A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg groß auf: Mit drei Siegen in drei Spielen qualifizierten sich die Handballer souverän für die zweite Runde der Relegation 2017 zur Bundesliga. An diesem Samstag (3. Juni) stehen sie in Burgdorf vor der nächsten großen Herausforderung. Die Mannschaft der Trainer Stefan Buß und Andreas Müller könnte bereits das Direktticket für die höchste Spielklasse lösen.

Die beiden punktbesten Mannschaften qualifizieren sich für die A-Jugend-Bundesliga. Für die Dritten und Vierten geht es in einer bundesweiten Relegation weiter. Die Vorletzten und die Letzten scheiden aus. Die HSG hat durchaus Grund zum Optimismus: Die vier Punkte aus den deutlichen Siegen gegen die SG Bremen/Hastedt und den TV Schiffdorf nimmt Grüppenbühren/Bookholzberg mit in die zweite Runde. Dort warten nun erst am Samstag TV Oyten (2:2 aus der ersten Runde) und TSV Anderten (0:2) sowie dann am Sonntag der BSV Magdeburg (4:0 Punkte).

Bis zu drei Spieler fallen möglicherweise aus

Stefan Buß erwartet starke Gegner, vor denen man zwar keine Angst, aber großen Respekt habe. Er bleibt weiterhin gelassen: „Wir spielen ohne Druck und schauen von Spiel zu Spiel. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt.“ Stolz sein können alle Beteiligten schon jetzt. Vor ihnen hat es noch keine männliche A-Jugend aus der Region geschafft, sich überhaupt für die Relegation zur Bundesliga zu qualifizieren.

Carsten Jüchter und Jonas Schultz (Studienfahrt) werden nicht mit nach Burgdorf reisen. Hinter Henk Braun (Fußverletzung) steht ein großes Fragezeichen. In den vergangenen Tagen hätten seine Spieler fleißig trainiert, erzählt Buß. „Alle freuen sich auf die nächsten Spiele.“ Und vielleicht bald auf die Bundesliga?


Samstag

10:00 SG/HC Bremen Hastedt : TV Oyten

11:00 TSV Anderten : HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

12:00 TV Schifforf : BSV Magdeburg

13:00 HSG Grüppenbühren/Bookholzberg : TV Oyten

14:00 SG/HC Bremen Hastedt : BSV Magdeburg

15:00 TV Schiffdorf : TSV Anderten

04.06.2017

10:00 TV Oyten : TV Schiffdorf

11:00 TSV Anderten : SG/HC Bremen Hastedt

12:00 BSV Magedburg : HSG Grüppenbühren/Bookholzberg

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN