Fussball-Kreisliga Harpstedter TB besiegt VfL Wildeshausen II mit 5:3

Von Andreas Bahlmann und Lasse Bahlmann

In den beiden Freitagsspielen in der Fußball-Kreisliga feierten die Gastgeber Erfolge. Foto: Lars PingelIn den beiden Freitagsspielen in der Fußball-Kreisliga feierten die Gastgeber Erfolge. Foto: Lars Pingel

Landkreis. In den Freitagsspielen in der Fußball-Kreisliga gab es zwei Heimsiege: Der Harpstedter TB bezwang den VfL Wildeshausen II mit 5:3, der VfR Wardenburg den TV Dötlingen mit 3:0.

VfR Wardenburg - TV Dötlingen 3:0. Trotz der Niederlage war TVD-Trainer Markus Welz seiner Mannschaft gegenüber gnädig gestimmt: „Wir haben hier super gespielt und waren bis zur 60. Minute die bessere Mannschaft, nur die Tore fehlten. Wenn man unten drin steht, braucht man auch mal ein bisschen Glück.“ Dötlingen agierte in der ersten Halbzeit clever defensiv und ließ den VfR nicht ins Spiel kommen. Das Team erarbeitete sich zudem Torchancen, verwertete diese aber nicht. So ging es torlos in die Pause. In den zweiten 45 Minuten traten die Wardenburger entschlossener auf und suchten ihre Chancen auch in den Standardsituationen. Ein flach geschlagener Eckstoß überraschte die Gäste-Abwehr: Tim Conring (62.) nutzte die Verwirrung zum 1:0. Dieser Treffer zeigte Wirkung. Ein Ballverlust der Dötlinger, nur zwei Minuten später, führte wiederum durch Conring zum 2:0. Der TVD musste dann nach vorn spielen, erzielte aber einfach kein Tor. In der Nachspielzeit wurde der Gast klassisch ausgekontert. Mirco Linder (90.+3) stocherte den Ball schließlich aus dem Gewühl heraus zum 3:0 über die Linie. „Gegen Dötlingen zu spielen, ist nicht einfach, aber ein Tor ist erst dann ein Tor, wenn der Ball über die Linie geht. Das haben wir besser gemacht“, sagte VfR-Trainer Jörg Beckmann.

Harpstedter TB - VfL Wildeshausen II 5:3. Obwohl die Fahrlässigkeit der Harpstedter in der Schlussphase noch zu drei Gegentoren führte, feierten sie dank der bis dahin erspielten 5:0-Führung im Abstiegskampf einen wichtigen Heimsieg. Der Gastgeber war zunächst überlegen. Bereits in der 19. Minute erzielte Hannes Neuhaus das 1:0. Drei Minuten später erhöhte Nils Klaassen auf 2:0, ehe Neuhaus mit seinem zweiten Treffer (42.) für die 3:0-Pausenführung sorgte. Nach dem Wiederanpfiff ging es munter weiter. Nick Nolte traf zum 4:0 für das Heimteam (48.). Hendrik Glück markierte das 5:0 (63.). Danach schaltete das HTB-Team allerdings einen Gang zurück, sodass die Gäste aus Wildeshausen noch einige Torchancen bekamen. Durch Treffer in der 77. (Timo-Anre Höfken), 81. (Tobias Kern) und 85. Minute (Christoph Cebulla), doch Harpstedt ließ dann nichts mehr zu. „Zum Zeitpunkt des ersten Gegentores hätte es auch noch höher stehen können“, sagte HTB-Trainer Jörg Peuker: „In der Schlussphase sind wir in der Abwehr unsortiert und kassieren in zehn Minuten drei Dinger. Die Gegentore sind unnötig, aber ich bin trotzdem zufrieden. Die Mannschaft hat super gespielt. Wichtig sind vor allem die drei Punkte.“