Tischtennis-Team mit toller Saison Delmenhorster TB freut sich auf die Bezirksliga

Meister der 1. Bezirksklasse: die Tischtennisspieler des Delmenhorster TB mit (von links) Marc Gminder, Steven Körner, Thomas Urlbauer, Timo Müller, Werner Meyer und Thorsten Sonntag. Foto: Rolf TobisMeister der 1. Bezirksklasse: die Tischtennisspieler des Delmenhorster TB mit (von links) Marc Gminder, Steven Körner, Thomas Urlbauer, Timo Müller, Werner Meyer und Thorsten Sonntag. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Tischtennisspieler des Delmenhorster TB gewinnen 17 ihrer 18 Saisonspiele in der 1. Bezirksklasse. Selbst ein missratenes Saisonfinale drückt die Stimmung nicht.

Kein Sportler verliert gern, schon gar nicht vor eigener Kulisse und erst recht nicht, wenn das Spiel 1:9 ausgeht. Die Tischtennisspieler des Delmenhorster TB haben vor kurzem mal eine Ausnahme gemacht und die deftige Heimniederlage gegen den TSV Ganderkesee relativ schnell zu den Akten gelegt – trotz der einzigen Saisonniederlage haben die Delmenhorster ja den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft. Die Ganderkeseer zogen zwar nach Punkten gleich, beim Spielverhältnis war der DTB aber nicht mehr einzuholen. Thorsten Sonntag, Timo Müller, Steven Körner, Thomas Urlbauer, Werner Meyer und Marc Gminder standen schon vorher als Champion fest.

Spitzenspieler Thorsten Sonntag konnte also mit meisterlicher Gelassenheit feststellen, dass „die Ganderkeseer verdient gewonnen haben, weil sie heißer waren. Uns konnte nichts mehr passieren, vielleicht haben wir dieses Spiel deshalb nicht ganz ernst genommen.“ Nach 17 klaren Siegen zuvor darf man sich das auch mal erlauben.

Aufstieg im vierten Anlauf

In der kommenden Saison werden die Annenheider nun in der Bezirksliga an den Tischen stehen. Es ist ein Aufstieg im vierten Anlauf, nachdem die Mannschaft in der Vergangenheit mehr als einmal den möglichen Bezirksliga-Startplatz nicht wahrgenommen hatte. „In den letzten vier Jahren hätten wir immer die Möglichkeit gehabt, aufzusteigen. Entweder hatten wir sportlich das Recht dafür erworben, oder wir hätten auf freie Plätze nachrücken können. Dieses Mal haben wir nicht lange abgewartet, sondern die Entscheidung in der Mannschaft früh für die Bezirksliga getroffen“, erklärt Sonntag.

Keine Abgänge

Gute Argumente gibt es in diese Richtung beim Turnerbund genug. Die Mannschaft kann auf ein festes Fundament an Spielern bauen, die dem Klub seit Jahren die Treue halten. Abgänge wird es nach dieser Saison keine geben. Außerdem lockt die bessere sportliche Perspektive. Dem Mehraufwand mit weiteren Fahrten zu den Punktspielen und allen anderen Belastungen, die zwangsläufig dazukommen werden, will sich die Truppe stellen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch offen, welche Mannschaften zur neuen Saison in der Bezirksliga antreten werden. Vielleicht wird die Staffel sogar wieder von acht auf zehn Vereine aufgefüllt. „Aber egal, was da noch kommt“, so Thorsten Sonntag. „Die sportliche Chance auf den Klassenerhalt besteht.“ Ganz ausschließen will er dabei nicht, ob vielleicht noch eine Position im hinteren Paarkreuz mit einem Spieler aus der zweiten Mannschaft umbesetzt wird.


0 Kommentare