Oberliga-Herren streiken Spieler des BV Cloppenburg beklagen ausstehende Gehälter

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Zweitliga-Fußballerinnen und die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg (schwarze Trikots) warten seit einigen Monaten auf ausstehende Gehälter – so schreiben sie es zumindest in einem Offenen Brief. Foto. Jörn MartensDie Zweitliga-Fußballerinnen und die Oberliga-Fußballer des BV Cloppenburg (schwarze Trikots) warten seit einigen Monaten auf ausstehende Gehälter – so schreiben sie es zumindest in einem Offenen Brief. Foto. Jörn Martens

Cloppenburg. Aus sportlicher Sicht läuft längst nicht alles rund beim BV Cloppenburg, noch schlimmer sieht es bei den Fußballern offenbar bei den Finanzen aus. Denn der Ballverein ist mit den Gehaltszahlungen für seine Zweitliga-Frauen und die Oberliga-Herren stark in Verzug. So schreiben es jedenfalls die Spielerinnen und Spieler in einem am Dienstag veröffentlichten Offenen Brief an Vorstand, Präsidium, Sponsoren und Medien.

„Die Problematik ist für uns Spieler und Spielerinnen eindeutig. Wir erwarten für unsere Leistung eine Aufwandsentschädigung, es gibt (Arbeits-) Verträge, die eingehalten werden müssen. Die Gehälter müssen pünktlich gezahlt werden. Sie müssen überhaupt erst mal gezahlt werden. Die Oberligamannschaft des BV Cloppenburg wartet nun seit zwei Monaten auf ihre Gehälter, bald sind es bereits drei Gehälter“, heißt es unter anderem in dem Schreiben. Die Oberliga-Herren, in deren Kader seit Saisonbeginn auch der Wildeshauser Flügelflitzer Janek Jacobs steht, bestreikten am Dienstagabend bereits das Training.

Cloppenburger Oberliga-Abschneiden betrifft auch Landesligist Wildeshausen

Das Abschneiden des BVC in der Oberliga hat auch Auswirkungen auf die Landesliga. Cloppenburg liegt zur Zeit auf Rang 14 und steht damit auf einem Abstiegsrang. Sollte der BVC absteigen, erhöht sich in der Landesliga nämlich die Zahl der Absteiger von vier auf fünf. In der Landesliga kämpft der VfL Wildeshausen als 13. der Tabelle um den Klassenerhalt. Dessen Trainer Marcel Bragula hatte seine Spieler aber bereits in der Winterpause darauf hingewiesen, dass jeder Platz in der Endabrechnung am Saisonende entscheidend sein könnte. „Man weiß ja nie, was in der Oberliga passiert, oder ob dort vielleicht auch eine Mannschaft zurückziehen muss“, sagte Bragula bereits vor einigen Wochen – und dürfte damit wohl auch auf die jetzt bekannt gewordene Unruhe beim langjährigen Regionalligisten Cloppenburg angespielt haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN