Handball-Landesliga HSG Delmenhorst II feiert Heimsieg über TV Oyten

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Erfolgreichster Werfer der HSG II: Malte Coors steuerte acht Treffer zum 31:27-Heimsieg des Delmenhorster Landesligisten über den TV Oyten bei. Foto: Rolf TobisErfolgreichster Werfer der HSG II: Malte Coors steuerte acht Treffer zum 31:27-Heimsieg des Delmenhorster Landesligisten über den TV Oyten bei. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Handballer der HSG Delmenhorst II haben ihr Heimspiel gegen den TV Oyten gewonnen. Sie setzten sich mit 31:27 (15:9) durch.

Zwei wichtige Punkte verbuchte der Handball-Landesligist HSG Delmenhorst II gegen den Tabellennachbarn vom TV Oyten. Er feierte einen 31:27 (15:9)-Heimsieg. Mit dem Erfolg über den Tabellenelften rückte die HSG auf den neunten Tabellenplatz vor (15:17 Punkte) und vergrößerte den Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang auf sieben Punkte.

HSG-Torwart Kerry Hoppe ragt heraus

Die Delmenhorster Deckung stand zunächst sehr stabil. Zudem konnte sich das Team auf ihren während der gesamten Partie herausragenden Torwart Kerry Hoppe verlassen, der mehrfach auch bei Würfen, die eigentlich das Prädikat „unhaltbar“ verdient gehabt hätten, seine Klasse bewies. Aber auch die HSG-Angreifer gingen konzentriert zu Werke. Über ein 5:2 durch Malte Coors (7.) ging die Mannschaft in der 15. Minute durch Nico Kalthoff mit 9:3 in Führung. Zur Pause stand es 15:9. Nach dem Seitenwechsel leisteten sich die Akteure hüben wie drüben einige Fehlwürfe. Unter anderem verwarfen Torsten Gaertner (38.) und Niklas Cordes (39.) je einen Siebenmeter. Plötzlich hieß es nur noch 18:15. Anschließend bekam die HSG-Deckung Probleme, doch Torhüter Hoppe bügelte den einen oder anderen Fehler aus. Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Delmenhorster in der Offensive wieder besser ins Spiel. Spätestens nach dem 26:19 durch Torben Sudau (50.) war die Partie entschieden. Obwohl sich die HSG noch ein paar Nachlässigkeiten leistete, hatte sie die Partie dann im Griff.


Statistik:

HSG Delmenhorst II: Hoppe, Al Ali, Windels, Bähner 2, Sudau 5, Kalthoff 4, Eilers 3, Gaertner 6, Schween 1, Alshwikh 1, Cordes 1, Coors 8,

Siebenmeter: HSG II:3/1 – TVO 1/0.

Zeitstrafen: HSG II 3 – TVO 3

Spielfilm: 2:2 (44.), 8:3 (15.), 10:7 (22.), 13:8 (29.), 15:9 (30.) – 17:12 (37.), 19:16 (43.), 29:21 (53.), 31:24 (58.), 31:27 (60.).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN