Später Ausgleich gegen Holdorf HSG Grüppenbühren/Bookholzberg verspielt Sieg

Von Heinz Quahs

Mal wieder kaum zu stoppen: Wiebke Möller (links) warf gegen den SV Holdorf 13 Tore. Foto: Rolf TobisMal wieder kaum zu stoppen: Wiebke Möller (links) warf gegen den SV Holdorf 13 Tore. Foto: Rolf Tobis

Bookholzberg/Neerstedt. Die Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg rückten durch das 27:27 (12:11) gegen den SV Holdorf zwar auf den drittletzten Rang der Landesliga Weser-Ems vor, stecken aber weiter tief im Abstiegskampf. An seine gute Hinrunde anknüpfen will derweil der TV Neerstedt.

War es nun ein weiterer Punktgewinn, der Hoffnung im Landesliga-Abstiegskampf macht? Oder doch ein ärgerlicher Punktverlust, der den Handballerinnen der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg im weiteren Saisonverlauf noch weh tun kann? Fest steht

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg - SV Holdorf 27:27 (12:11)

Schiedsrichter: Astrid und Peter Hinrichsen (HSG Blexen/Nordenham).

Zuschauer: ca. 40.

Spielfilm: 3:1 (5.) - 3:4 (9.) - 7:4 (14.) - 8:8 (20.) - 11:9 (25.) - 12:11 (30.) // 16:15 (37.) - 19:16 (40.) - 19:21 (46.) - 22:23 (52.) - 26:23 (56.) - 27:25 (59.) - 27:27 (60.).

Zeitstrafen: HSG 9, davon je einmal rot für Mareike Hermann (52.) und Joana Oekermann (59:48) nach 3x2 Minuten – Holdorf 5.

Strafwürfe: HSG 5/5, Holdorf 8/6.

HSG: Grützmacher und Müller; Blankemeyer, Bodzian (1), Folkerts (2), Hammler, Hermann (1), Franziska Hische, Krause (1), Möller (13/5), Oekermann (2) und Sanders (7).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN