Tischtennis DTB und TV Jahn treffen sich zum Schnupper-Training

Tischtennisspieler vom TV Jahn Delmenhorst und vom Delmenhorster TB treffen sich am 6. Januar 2017 zu einem „Schnupper-Abend“. Foto: Rolf TobisTischtennisspieler vom TV Jahn Delmenhorst und vom Delmenhorster TB treffen sich am 6. Januar 2017 zu einem „Schnupper-Abend“. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Tischtennisspieler des TV Jahn Delmenhorst und des Delmenhorster TB treffen sich am Freitag, 6. Januar 2017, in der Halle Annenheide zu einem „Schnupper-Training“.

Die Tischtennis-Abteilung des Delmenhorster TB macht sich Gedanken um ihre Zukunft. Bedingt durch immer weniger nachrückende junge Spieler und die immer älter werdenden aktiven Spieler, wird der Verein „spätestens in fünf bis zehn Jahren“ vor der Frage stehen, wie es langfristig weitergehen kann, teilte Abteilungsleiter Thorsten Sonntag mit. Das Problem der sinkenden Mitgliederzahlen plage allerdings nicht nur den DTB. In fast allen Tischtennis-Vereinen oder -Abteilungen in der Region Weser-Ems würden sich Verantwortliche Sorgen machen.

Überlegungen noch in den Kinderschuhen

Auf der Suche nach einer Lösung wird, laut Sonntag, im DTB auch eine Kooperation mit der Tischtennis-Abteilung des TV Jahn Delmenhorst in Erwägung gezogen. „Es bestehen aber weder ein konkreter Zeitplan noch ein feststehendes Modell, wie eine solche Kooperation im Detail aussehen kann“, berichtete Sonntag. „Vielmehr befinden sich die Überlegungen noch in den Kinderschuhen.“ Daher sei auch noch offen, ob es überhaupt zu einer solchen Zusammenarbeit kommen wird.

Schnupper-Abend in Halle Annenheide

Sonntag erklärte, dass er in ersten Gesprächen mit Irene Dölle, Leiterin der Tischtennis-Abteilung des TV Jahn, vereinbart hat, dass sich die Mitglieder der beiden Vereine zunächst kennenlernen sollen. Daher wurde für diesen Freitag, 6. Januar 2017, ab 19 Uhr in der Halle Annenheide am Annenweg ein „Schnupper-Abend“ geplant, an dem die Aktiven gemeinsam trainieren. „Angedacht ist eventuell auch ein kleines, zwangloses Turnier unter besonderen Bedingungen, zum Beispiel mit gemischten Doppeln“, berichtete Sonntag. Er und Dölle würden dann für Fragen, Anregungen, und Vorschläge zur Verfügung stehen. Auch Bedenken könnten den Abteilungsleitern dann gerne geschildert werden. (Weiterlesen: Wie der TV Jahn seinen Mitgliederschwung stoppen will)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN