Basketball-Bezirksklasse SC Wildeshausen schlägt Delmenhorster TV II

Er erzielte 15 Punkte für die Devils-Reserve: Stacy Sillektis, Spielertrainer der Oberliga-Mannschaft. Foto: Rolf TobisEr erzielte 15 Punkte für die Devils-Reserve: Stacy Sillektis, Spielertrainer der Oberliga-Mannschaft. Foto: Rolf Tobis

Wildeshausen. Die Bezirksklassen-Basketballer des SC Wildeshausen haben das Spitzenspiel gegen den Delmenhorster TV II mit 78:55 (14:16, 42:30, 57:43) gewonnen. Mit dem sechsten Sieg im sechsten Spiel feierten die Hausherren gleichzeitig die Herbstmeisterschaft.

Wenn zwei Teams aufeinandertreffen, die bis dato noch keine Niederlage zu verzeichnen haben, dann darf der Zuschauer zurecht auf eine gute und spannende Partie hoffen. Ein Anspruch, der auch an das Spiel SC Wildeshausen, Spitzenreiter der Bezirksklasse, gegen Verfolger Delmenhorster TV II gestellt werden durfte. Am Ende hieß es: Anspruch mehr als erfüllt. SC-Abteilungsleiter Edward Brouwer sprach von einer „erstklassigen Partie“. Am Ende hatte der SC zwar die Nase vorn (78:55), doch der DTV zeigte sich als fairer Verlierer. „Wenn beide Mannschaften Basketball spielen wollen, dann kommen solche schönen und guten Spiele dabei heraus“, lobte Wildeshausens Sportchef Michael Haake beide Teams. „Und wenn eine Mannschaft sich dann als fairer Verlierer zeigt, ist das ein Gewinn für unseren Sport.“ (Weiterlesen: Das Schattendasein der Basketballer)

„Big-Three“ des SC nicht zu stoppen

Der Delmenhorster TV kam besser in die Partie und führte nach sieben Minuten mit 13:5. Zum Ende des Viertels bekamen die Hausherren, die auf Alexander Grote und Manuel Möller verzichten mussten, mehr Zugriff auf das Geschehen. Sie arbeiteten sich auf ein 14:16 zur Viertelpause heran. Daraufhin entwickelte sich ein schnelles Spiel mit vielen Führungswechseln. Ab der 14. Minute (20:23 aus Sicht der Gastgeber) drehte der SC Wildeshausen dann richtig auf. „Unter dem Korb waren Malte Scheper, Lars Löwensen und Arne Tschöpe nicht zu halten“, sagte Brouwer. „Die Gäste hatten den Big-Three aus Wildeshausen nichts entgegenzusetzen.“ So ging Wildeshausen mit einer 42:30-Führung in die Pause.

Am Ende steht ein souveräner Sieg

Nach Wiederanpfiff legten die Wildeshauser einen 11:1-Lauf auf das Parkett, doch ab der 33. Spielminute zeigten sie sich dann plötzlich unkonzentriert. Die Delmenhorster verkürzten den Abstand immer weiter, doch als die Gastgeber nach und nach zurück ins Spiel fanden, ließen sie den Gästen keine Chance. Am Ende gewann der SCW souverän mit einem 23-Punkte-Vorsprung (78:55). Doch die Freude über den Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft hatte einen bitteren Beigeschmack: SC-Spieler Pascal Pavel verletzte sich in der zweiten Halbzeit schwer am Rücken. Eine genaue Diagnose steht noch aus.


SC Wildeshausen: Edward Brouwer, Borchert Finke 17, Gerrit Finke, Rudi Finke 18, Lars Löwensen 9, Andre Pavel 7, Marcel Pavel 4, Pascal Pavel, Malte Scheper 19, Arne Tschöpe 2, Philipp Weihs, Christian Wendeln 2.

Delmenhorster TV II: Alexander Belkot, Jan Bölling 17, Thomas Grummt 3, Marco Meinders 8, Marco Mennebäck, David Pauli, Brayan Rubiera 5, Bernd Schroeter 2, Sebastian Schwarze 2, Efstathios Sillektis 15, Muhammed Tozan 3, Wilhelm von Weyhe.

0 Kommentare