Tennis-Punktspiele Delmenhorster TC in Abstiegsgefahr

Von Klaus Erdmann

Chancenlos mit den Damen 30 des Delmenhorster TC: Sabine Wielanczyk. Foto: Rolf TobisChancenlos mit den Damen 30 des Delmenhorster TC: Sabine Wielanczyk. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Tennis-Damen 30 des Delmenhorster TC verlieren beim TC Schwülper mit 0:6. Die Huder Herren 70 beziehen gegen Stadthagen eine 1:5-Heimniederlage.

Die Teams, die hiesige Vereine in Tennis-Oberligen vertreten, werden vom Abstiegsgespenst bedroht. Sowohl die Damen 30 des Delmenhorster TC (0:6 beim TC Schwülper) als auch die Herren 70 des Huder TV (1:5 gegen TC GW Stadthagen) kassierten Niederlagen. In der Verbandsklasse kamen die DTC-Herren 30 zu einem 3:3 in Vechta. Die DLW-Herren 50 verloren mit 1:5 beim SV Hellern.

Oberliga, TC Schwülper Damen 30 – DTC 6:0. „Unser Programm ist anstrengend“, betont Ute Packmohr, Mannschaftsführerin des DTC, der sieben Spiele absolviert. Da drei Mannschaften absteigen müssen, bangen die Delmenhorsterinnen, die mit 4:6 Zählern Platz fünf einnehmen, noch. Zwei Begegnungen stehen noch aus. Beim TC Schwülper zog Kristin Pruschko nach drei Sätzen den Kürzeren.

HTV-Herren 70 – TC GW Stadthagen 1:5. Hude kassierte gegen den Zweiten die zweite Niederlage im dritten Spiel. Drei Partien endeten erst im Match-Tie-Break. Dabei vermochte sich Edo Addicks zu behaupten. Werner Stenkamp und Hans Jörg Hahn mussten sich hingegen geschlagen geben. Vor dem TC Jesteburg (1:5 Punkte) und hinter dem Hildesheimer TV nimmt Hude (jeweils 2:4) Rang fünf ein.

Verbandsklasse, TV Vechta Herren 30 – DTC 3:3. Aufgrund des besseren Matchverhältnisses sind die Delmenhorster (4:4 Zähler) hinter dem TC SR Papenburg (8:0) und vor Vechta auf der zweiten Position zu finden. In den Einzeln setzten sich Benjamin Stahl und Jens-Peter Rielok (mit 6:4, 4:6, 10:7) durch. Timo Beaumont verlor den dritten Satz mit 9:11. Für den dritten Punkt sorgten Stahl/Beaumont.

SV Hellern Herren 50 – DLW 5:1. Die Delmenhorster sind nach dieser Niederlage beim Tabellennachbarn Vierter im sechs Mannschaften umfassenden Feld. Beim SV Hellern setzte sich nur Thomas Maffry durch (4:6, 6:4 und 10:7). Ansonsten gab es Zwei-Satz-Niederlagen für die Mannschaft des DLW-Sportvereins, die noch auf den Spitzenreiter TC Bad Essen und Schlusslicht TV Hasbergen trifft.


0 Kommentare