Handball-Landesklasse HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II siegt nach Aufholjagd

Von Jörg Schröder

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und des TV Neerstedt II haben ihre Landesklassen-Partien gewonnen. Foto: Lars PingelDie Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II und des TV Neerstedt II haben ihre Landesklassen-Partien gewonnen. Foto: Lars Pingel

Landkreis. Ein 12:0-Lauf in der Schlussviertelstunde hat den Landesklasse-Handballern der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II einen nicht mehr erwarteten 28:25-Sieg über denn MTV Aurich eingebracht. Der TV Neerstedt II gewann bei der HSG Wilhelmshaven II mti 38:37.

In der Handball-Landesklasse hat sich die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II nach einer furiosen Aufholjagd einen 28:25-Heimsieg gegen den MTV Aurich gesichert. Dem TV Neerstedt II gelang mit dem 38:37 bei der HSG Wilhelmshaven II der vierte Sieg in Folge.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – MTV Aurich 28:25 (13:19). Lange Zeit sah die HSG wie der sichere Verlierer aus. Die Deckung agierte viel zu langsam, die Torhüter bekamen kaum einen Ball zu fassen. Im Angriff leisteten sich die Akteure zahlreiche technische Fehler und Fehlwürfe. So hieß es in der 15. Minute 4:11. Der Rückstand wuchs bis auf 16:25 (45.) an. In der Schlussviertelstunde ließ bei den Gästen, die mit nur acht Spielern angereist waren, aber die Kraft nach. Dies war das Signal für die HSG, einen Zahn zuzulegen. Plötzlich klappte einfach alles: Die Abwehr stand wie eine Mauer, die Angreifer trafen nach Belieben. Mit einem 12:0-Lauf entschied die HSG die Partie doch noch für sich. Großen Anteil an der erfolgreichen Aufholjagd hatten die starken Außenspieler Nils Hammler und Nico Mönnich.

HSG Wilhelmshaven II - TV Neerstedt II 37:38 (18:17). Mit nur acht Aktiven trat der TVN um Spielertrainer Philip Hollmann in Wilhelmshaven an. Seine Mannschaft hatte große Probleme, den Rückraumlinken der HSG, Justin Herrmann (11 Tore), in den Griff zu bekommen und die Kreise des HSG-Spielmachers Birger Krause einzuengen. Doch der TVN bot eine kämpferisch starke Leistung und verwirrte die Gastgeber, indem er seine Angriffe mal mit viel Tempo und dann wieder sehr bedächtig aufbaute. Bis zum 22:22 (38.) schafften es die Neerstedter aber nicht, sich entscheidend abzusetzen, obwohl sich Thorben Schachtschneider (14), Andre Schröder-Brockshus (9/3) und Thomas Schützmann (6) immer wieder gut durchsetzten. Zehn sehr starke Minuten führten dann zur 31:26-Führung des TVN (49.). Diesen Vorsprung rettete das Team dann über die Zeit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN