1. Fussball-Kreisklasse FC Hude II und III: Über das Team zum Erfolg

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. Ein Verein, zwei Mannschaften, dieselbe Liga, unterschiedliche Ambitionen: Die Fußballer des FC Hude II und des FC Hude III machen in der 1. Fußball-Kreisklasse Oldenburg-Land/Delmenhorst auf sich aufmerksam. Während Hude II auf dem sechsten Platz den Anschluss nach oben halten will, will der Aufsteiger Hude III den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter ausbauen.

Wer hätte das gedacht? Während die Kicker des FC Hude II in den vergangenen Jahren in der 1. Kreisklasse (9./7./5./9./9.) eher eine mittelmäßige Rolle spielten, ist der Blick in der aktuellen Spielzeit 2016/2017 nach oben gerichtet. Acht Siege aus 15 Spielen, vier Unentschieden und nur drei Niederlagen, dazu ein Torverhältnis von 45:24 lautet die Zwischenbilanz des Tabellensechsten. Auch wenn Trainer Claus-Eibe Giehl nicht zu 100 Prozent zufrieden ist, gibt er sich für die kommenden Spiele optimistisch. „Ich will jedes Spiel gewinnen“, lautet seine Maxime.

Auch der FC Hude III zeigt als Aufsteiger, dass er definitiv in der 1. Kreisklasse angekommen ist. Die dritte Mannschaft ist mit fünf Siegen (aus 15 Spielen) als Zwölfter zur Zeit voll im Soll, auch wenn Spielertrainer Dennis Bürmann sagt, dass „wir einige Punkte unnötig liegen gelassen haben“.

Als Aufsteiger zufrieden

Obwohl zuletzt zwei Siege in Folge gelangen (unter anderem gegen den Tabellenfünften TuS Hasbergen) bleibt der Klassenerhalt das Saisonziel. Die Rückschläge, die die Mannschaft hin und wieder kassiert, seien ganz normal. „Wir sind Aufsteiger und unser Torwart ist seit Anfang der Saison verletzt. Dafür läuft es wirklich gut“, sagt Bürmann.

Ein Geheimnis des Erfolgs ist die Variabilität. „Wir spielen mit zwei verschiedenen Systemen und stellen uns immer speziell auf den Gegner ein“, erklärt der Spielertrainer. An einzelnen Spielern will er die gute Ausgangssituation nicht festmachen. „Unser bester Spieler ist definitiv die Mannschaft“, sagt er. Auch die Tatsache, dass viele der Langzeitverletzten nach und nach wieder zum Team stoßen, gebe Hoffnung.

Am Sonntag (11 Uhr) kommt es zum „Sechs-Punkte-Spiel“ beim TV Jahn Delmenhorst II, der aktuell einen Punkt hinter dem FCH liegt. „Wir kennen den TV Jahn aus der vergangenen Saison. Wir wollen unbedingt gewinnen.“ Jahn sicherte sich in der vergangenen Saison in der 2. Kreisklasse die Meisterschaft vor dem FC Hude III. Vielleicht ist da ja noch eine Rechnung offen.

Hude II traut sich noch mehr zu

Auch der FC Hude II ließ „einige Punkte gegen vermeintlich schwächere Gegner liegen“, wie Trainer Claus-Eibe Giehl sagt. Der FCH, der in den meisten verlorenen Spielen die spielbestimmende Mannschaft gewesen sei, gab die Punkte laut Giehl zu fahrlässig her. Am Ende fehle den Spielern hin und wieder die Konzentration, klagt der Coach etwas. Dann werde nicht mehr konsequent genug gearbeitet. Dies sei sowohl im Angriff als auch in der Abwehr der Fall. Dennoch: Die Bilanz von nur drei Niederlagen aus 15 Spielen kann sich sehen lassen.

Die Intention von Trainer Giehl, oben mitzuspielen, bleibt – auch, wenn der Abstand an die Spitze etwas größer geworden ist. „Wir haben einen breiten Kader mit viel Qualität“, sagt er. „Wir werden kontinuierlich weiter arbeiten und dann vielleicht auch noch oben angreifen.“ Wo die Reise genau hingehen wird, sei zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht zu sagen.

Ein besonderes Lob verteilt Giehl an die Spieler, die aus der A-Jugend hochgerückt sind. „Sie haben sich fantastisch in dem Team etabliert“, sagt er. „Sowohl menschlich als auch fußballerisch sind sie eine Bereicherung für uns.“

Auch der FC Hude II hat am Sonntag (14 Uhr) ein wichtiges Spiel vor der Brust. Im Derby beim TuS Vielstedt erwartet der FCH-Trainer nach der schwachen Leistung in der Vorwoche gegen Bookholzberg (2:2) eine Trotzreaktion seiner Mannschaft. .„Wir dürfen Vielstedt auf keinen Fall unterschätzen“, erzählt er. „Wir werden hoffentlich die nötige Motivation und Spannung mit in das Spiel nehmen und uns voll reinhauen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN