Reiten RV Grüppenbühren Fünfter beim Deutschen Voltigierpokal

Von Katrin Brandes

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Fünfter nach einem funkelnden Auftritt: Von links Carolin Claus, Paulina Rottmann, Ann-Christin Berding, Saskia Witte, Celine Djedouboum, Eske Hoffmann, Sophia Eberhardt und Josée Tetzlaff sowie daneben Voltigierpferd Faberge Le Cinestar und Ulrike Siemers. Foto: Johanne NordhoffFünfter nach einem funkelnden Auftritt: Von links Carolin Claus, Paulina Rottmann, Ann-Christin Berding, Saskia Witte, Celine Djedouboum, Eske Hoffmann, Sophia Eberhardt und Josée Tetzlaff sowie daneben Voltigierpferd Faberge Le Cinestar und Ulrike Siemers. Foto: Johanne Nordhoff

Zweibrücken/ Bookholzberg. Das war ein äußerst erfolgreiches Wochenende für die Voltigierer des RV Grüppenbühren: Beim Deutschen Voltigierpokal in Zweibrücken belegte der RVG mit seinem Voltigierpferd Faberge le Cinestar, das liebevoll Fabi genannt wird, in der Klasse M den starken fünften Platz.

„Das war ein toller Saisonabschluss und ist eine große Motivation für das Wintertraining,“ erklärte Teammitglied Saskia Witte. Bereits zum vierten Mal hatte sich Grüppenbühren für den Voltigierpokal qualifiziert. Gleich im ersten Umlauf erreichte das Damenteam in ihrer Abteilung Rang eins. Zudem sicherte sich Saska Witte unter 72 Teilnehmern hier den Titel des besten Pflichtprogramms: „Ich hab mich total gefreut“, strahlte die auch sonst als Einzelvoltigiererin startende Grüppenbührenerin.

Voltigierpferd Faberge le Cinestar „einfach fabelhaft“

Im Gesamtklassement ging es mit Rang zwei für die Gruppe in den Finaltag. „Fabi war einfach fabelhaft. Super zuverlässig und eine sichere Bank,“ freute sich nicht nur Ausbilderin und Longenführerin Ulrike Siemers. Das Resultat der starken Leistung war dieses: Nach der Finalrunde, in der nur 15 von 30 genannten deutschlandweiten Teams starten durften, nach drei Wertungen und einem strahlenden Auftritt im zweiten Kürdurchgang, wo sie viele Komplimente für ihre „Funkelanzüge“ bekamen, belegte Grüppenbühren Platz fünf.

Nicht möglich gewesen wäre der Erfolg ohne den unermüdlichen Einsatz der vielen Helfer. Für eine optimale Vorbereitung unter dem Sattel sorgten die mitgereisten Reiter Antje und Frieso Fischer. Zudem standen für letzte Handgriffe und Unterstützung vor dem Start Celina Schmidt, Tatjana Arkenau und Olivia Tetzlaf tatkräftig zur Seite.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN