Fußball-Landesliga der Frauen TV Jahn Delmenhorst II zeigt beim 3:3 gute Moral

Von Klaus Erdmann

Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II haben beim 3:3 gegen TB Twixlum gute Moral gezeigt und nach 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden erbeutet. Foto: Rolf TobisDie Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II haben beim 3:3 gegen TB Twixlum gute Moral gezeigt und nach 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden erbeutet. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Fußballerinnen des TV Jahn II haben beim 3:3 gegen TB Twixlum gute Moral gezeigt und nach 1:3-Rückstand noch ein Unentschieden erbeutet. In der Bezirksliga endete das Nachbarderby SF Wüsting gegen VfL Stenum mit einem torlosen Unentschieden. Der VfL Wildeshausen kehrte mit einem 2:5 vom 1. FC Ohmstede zurück.

Landesliga, TV Jahn II – TB Twixlum 3:3 (1:3). Trotz unverkennbarer Steigerung nach der Pause zeigte sich Uwe Krupa nicht zufrieden. „Wir hätten drei Punkte holen müssen“, meinte der Trainer des Aufsteigers. Die Anfangsphase, in der einige Chancen nicht genutzt worden seien, habe sein Team verschlafen. Pia Brinkmann scheiterte am Pfosten. Das 0:1, ein Eigentor von Amrei Lamping (8.), fiel in diesem Duell der Tabellennachbarn nach einem Fehler von Torhüterin Nikola Hellbusch. Nach dem Ausgleich durch Lena Walters (29.) geriet Delmenhorst durch einen Doppelschlag unmittelbar vor dem Seitenwechsel ins Hintertreffen. Carina Hanssen traf in der 44. Minute und in der Nachspielzeit.

In Hälfte zwei agierte Jahn II konzentrierter und engagierter. „Wir haben gekämpft und 45 Minuten lang auf ein Tor gespielt“, meinte Krupa. Die Bemühungen führten zu zwei Treffern, die Janina Schulz (69.) und Walters (88.) erzielten. „Ein 5:3 hätte dem Spielverlauf eher entsprochen“, meinte Krupa, der Twixlums Torfrau Anna-Lena Jungmann lobte.

Bezirksliga, SF Wüsting – VfL Stenum 0:0. Das Treffen der Nachbarn endete mit einer Punkterteilung, die weder dem Gastgeber (mit vier Punkten Vorletzter) noch dem Gast (mit 14 Zählern Fünfter) so wirklich weiterhilft.

„Das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab. Das 0:0 ist völlig okay“, meinte SF-Coach Michael Rubel („Bei uns kommen verletzte Spielerinnen so langsam zurück“). In der 82. Minute vergab Wüstings Rena Hasler eine gute Gelegenheit. Kurz zuvor hatte Nina Egbers, Torhüterin des Kellerkindes, eine Möglichkeit des VfL zunichtegemacht. Stenums Co-Trainer Mario Ahrens: „Beide Seiten haben ihre Chancen nicht genutzt. Wir waren phasenweise überlegen.“

1. FC Ohmstede – VfL Wildeshausen 5:2 (1:1). Der Tabellendritte legte durch Nienke-Marie Niemeyer das 1:0 vor (19), das der Aufsteiger durch Rieka Köhne egalisierte (35.). Ein VfL-Eigentor von Viktorija Jonaityte (60.) sowie Treffer von Julia Reske (76.), Maxi Rohner (80.) und nochmals Reske (81.) bescherten Ohmstede das 5:1. Lena Behrens setzte den Schlusspunkt unter das 5:2 (89.).