Fussball-Landesliga SV Atlas Delmenhorst gastiert bei Hansa Friesoythe

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ist zurück im SV-Atlas-Kader: Florian Knipping (links). Das Team tritt in an diesem Samstag Friesoythe an. Foto: Rolf TobisIst zurück im SV-Atlas-Kader: Florian Knipping (links). Das Team tritt in an diesem Samstag Friesoythe an. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst. Die Landesliga-Fußballer des SV Atlas Delmenhorst treten an diesem Samstag, 16.30 Uhr (Stadion an der Thüler Straße), bei Hansa Friesoythe an. SVA-Cheftrainer Jürgen Hahn findet vor dem Gastspiel beim Tabellenvierten, dass „bei uns ist noch Luft nach oben“ ist.

In der jüngeren Vergangenheit ist es nicht oft vorgekommen, dass der Gegner der Fußballer des SV Atlas nicht in der Rolle des Außenseiters auflief. An diesem Samstag tritt dieser seltene Fall ein. „Wir sind nicht der Favorit“, sagt Jürgen Hahn, Cheftrainer des Aufsteigers. Seine Mannschaft, mit 17 Punkten Fünfter der Landesliga, gastiert ab 16.30 Uhr bei Hansa Friesoythe, das nach einem 4:3 bei Kickers Emden mit 18 Zählern Position vier einnimmt.

Hansa ist seit fünf Spielen ungeschlagen

Der Coach wird bei seiner Aussage nicht nur an die Tabellensituation gedacht haben. Zum einen werden die Friesoyther ihren Gast nach fünf Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust empfangen. Auf der anderen Seite blieb der SVA zuletzt sowohl in Emden (2:4) als auch beim TuS Pewsum (2:2) ohne Dreier.

Der Landesliga-Neuling befindet sich inmitten eines Lernprozesses. Das bestätigt Hahn: „Wir müssen dazulernen. Das dauert einfach.“ Natürlich haben sie im Delmenhorster Lager die letzten Auftritte analysiert. „In Emden hatten wir keinen guten Tag. In Pewsum waren wir die bessere Mannschaft, haben aber nicht gewonnen“, erklärt Hahn. „Bei uns ist noch Luft nach oben“, fügt er hinzu. Es gehe darum, die Aktionen effektiver abzuschließen und besser zu verteidigen. Hahn: „Das kann man allerdings nicht an einem Mannschaftsteil festmachen.“

Florian Entelmann in der Startelf

Gleichwohl ist der Trainer froh darüber, dass er ein wichtiges Mitglied der Defensive wieder aufbieten kann. Abwehrchef Florian Knipping, der in den letzten drei Spielen, in denen Atlas neun Gegentore kassierte, aus privaten Grünen fehlte, ist wieder dabei. Auf der „Minusseite“ steht hingegen der Name des privat verhinderten Musa Karli. Ferner fehlen der rotgesperrte Can Blümel und (noch) Neuzugang Thore Sikken, der sich nach langer Verletzung auf einem guten Weg befindet. Dominik Entelmann ist von Anfang an dabei.

SV Hansa erwartet mindestens 1000 Zuschauer

Der SV Hansa Friesoythe, dem Hahn „taktische Disziplin, gute Ordnung und Temperament“ attestiert, rechnet mit mindestens 1000 Zuschauern.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN