Vereine im NLV-Kreis Delme-Hunte LGG Ganderkesee – vor allem bei Senioren erfolgreich

Von Richard Schmid

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit viel Spaß und großem Einsatz: Die Leichtathleten der LGG Ganderkesee trainieren auf der Anlage von Borussia Delmenhorst. In Wettkämpfen feiern sie regelmäßig Erfolge. Foto: Richard SchmidMit viel Spaß und großem Einsatz: Die Leichtathleten der LGG Ganderkesee trainieren auf der Anlage von Borussia Delmenhorst. In Wettkämpfen feiern sie regelmäßig Erfolge. Foto: Richard Schmid

Ganderkesee. Die LGG Ganderkesee wurde 1971 gegründet. Vor allem die großen Erfolge der Athleten bei den Senioren-Meisterschaften haben sie weit über die Grenzen Niedersachsens hinaus bekannt gemacht. Der Verein engagiert sich aber auch stark in der Kinder- und Jugendleichtathletik.

Ganderkesee. Relativ überschaubar gestalteten sich die Trainingseinheiten der LGG Ganderkesee während der Sommerferien. Lediglich gut ein Dutzend Jugendliche und Erwachsene fanden sich regelmäßig auf der ehemaligen Bundeswehrsportanlage und Heimstätte von Borussia Delmenhorst in Deichhorst zu den verschiedenen leichtathletischen Übungen ein. „Außerhalb der Ferienzeiten sind wir deutlich mehr“, erläutert Inge de Groot, selbst bis vor Kurzem noch aktive Sportlerin und „Mädchen für alles“ bei der LGG. „Wir sind ausgesprochen froh, hier auf dieser Sportanlage trainieren zu können“, sagt sie. Aufgrund der Unterbringung von Flüchtlingen und der damit verbundenen Sperrung des Sportplatzes in Ganderkesee sahen sich die LGG-Leichtathleten gezwungen, Alternativen zu suchen. Mit dem ehemaligen Bundeswehrsportgelände wurden sie vor gut einem Jahr fündig. Doch bevor es soweit war, musste erst mal massiv Hand angelegt werden: In stundenlanger ehrenamtlicher Tätigkeit wurde der Platz für die leichtathletischen Übungen hergerichtet, ein Container mit Trainings- und Wettkampfgeräten wurde aufgestellt und die Laufbahn von grobem Grüngewächs befreit.

Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften

Dabei gehört die LGG Ganderkesee, die 1971, also vor 45 Jahren gegründet wurde, nicht nur in der Region zu den erfolgreichsten Leichtathletik Gemeinschaften. Auch weit über Niedersachsens Grenzen hinaus hat der Name LGG Ganderkesee einen guten Klang. Dieser steht für „Leichtathletik Gemeinschaft Gemeinde Ganderkesee“. Ursprünglich waren es fünf Vereine, die sich zur LGG zusammenschlossen, heute sind es mit dem TV Falkenburg und dem TSV Ganderkesee noch zwei Clubs, die das Gerüst der LGG bilden. Und vor allem im Seniorensport feiern die Athletinnen und Athleten regelmäßig große Erfolge. Kein Jahr vergeht, ohne dass die Ganderkeseer Leichtathleten mit Meisterehren von deutschen Titelkämpfen zurückkehren. Bei den kürzlich stattgefundenen deutschen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften heimsten die drei gestarteten LGG-Aktiven gleich fünf Medaillen (darunter eine goldene) ein. Aber nicht nur national waren und sind die Sportlerinnen und Sportler der LGG erfolgreich. Auch international konnten die Aktiven herausragende Erfolge feiern: Bereits 1983 wurde Sabine Alms bei den Seniorenweltmeisterschaften in Puerto Rico Vizeweltmeistern im Diskuswurf, ihr Mann Herrmann erkämpfte sich im Speerwurf die Bronzemedaille. Inge de Groot, seit 1971 bereits als Jugendliche in der LGG aktiv, feierte 2002 als 50-Jährige mit dem Gewinn der Europameisterschaft im Weitsprung ihren größten Erfolg. Inzwischen muss de Groot ein wenig kürzer treten. „Der Rücken spielt nicht mehr mit“, sagt sie.

LGG-Athleten in Bestenlisten ganz vorn

In den deutschen Jahresbestenlisten der Seniorinnen und Senioren, also ab der Altersklasse 30, sind die LGG-Athletinnen und -Athleten Jahr für Jahr unter den Besten zu finden: Namen wie Diana und Uli Garde, Silvia Braunisch, Anke Iben sowie Bernd Logemann und viele andere stehen in den Ranglisten ganz vorne und die auf allen Ebenen gesammelten Meisterschaften und Ehrenplätze füllen inzwischen Regale.

Aber man täte den Leichtathleten der LGG Unrecht, sie ausschließlich auf den Seniorensport zu reduzieren. Auch in der Kinder- und Jugendleichtathletik ist die LGG stark engagiert. Das jährlich stattfindende Kindergartensportfest in Falkenburg mit in diesem Jahr fast 400 Kindern ist ohne das Engagement der LGG-Aktiven nicht denkbar. „ Aber machen wir uns nichts vor, es wird immer schwieriger Kinder und Jugendliche für Leichtathletik zu begeistern. Der Schulunterricht dauert immer länger, der Sport steht hinten an. Zudem gibt es viele andere Freizeitaktivitäten“, sagt de Groot mit einigem Bedauern. Zudem würden viele Jugendliche nicht an Wettkämpfen teilnehmen wollen.

Wenig Sponsoren

Finanziell ist die LGG nicht gerade auf Rosen gebettet. Die Leichtathletikgemeinschaft kommt überwiegend ohne Sponsoren aus. „Hin und wieder bekommen wir Spenden von Eltern, das war’s aber dann auch“, berichtet der Groot. Alle Aktiven sind zudem auch als Übungsleiter aktiv. Inge der Groot besitzt seit mehr als 40 Jahren die Trainerlizenz und betreut inzwischen die sechs- bis neunjährigen Kinder.


Die Leichtathletik-Vereine der Region Delme-Hunte

In unregelmäßigen Abständen stellt die dk-Lokalsportredaktion die Clubs im neu gegründeten „Kreis Delme-Hunte“ im Niedersächsischen Leichtathletik-Verband vor. Diesmal: die LGG Ganderkesee.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN