Bezirksliga-Saisonvorschau FC Hude hofft auf Euphorie

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Aufsteiger: die Mannschaft des Bezirksligisten FC Hude vor der Saison 2016/2017. Foto: Lars PingelAufsteiger: die Mannschaft des Bezirksligisten FC Hude vor der Saison 2016/2017. Foto: Lars Pingel

Hude. Der neue Trainer des FC Hude, Steffen Janßen lobt das „sehr gute Umfeld“ des Fußball-Bezirksligisten. Seine Elf eröffnet die Saison am Freitag und trifft eingangs auf zwei Landesliga-Absteiger.

In der Bundesliga wird das Eröffnungsspiel der Saison live im TV übertragen. In der Bezirksliga Weser-Ems, Staffel 2, bestreitet der FC Hude das erste Treffen der Spielzeit 2016/17. Die Frage, ob sich aus diesem Grunde das Fernsehen beim FCH angesagt habe, beantwortet der neue Trainer Steffen Janßen mit einem Lachen und einem „Nein“.

Gleichwohl blicken die Huder der Saison mit Spannung und Vorfreude entgegen. Man stehe vor dem „Abenteuer Bezirksliga“ betont Pressesprecher Mario Klostermann („Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben“).

Trainer Janßen trainierte zuletzt den FC Meyda Oldenburg

Janßen hat zuletzt ein Jahr lang pausiert und davor den FC Medya Oldenburg trainiert. Bei den Hudern hat er die Nachfolge von Meistertrainer Torsten Voigt angetreten, der nun als sportlicher Koordinator fungiert. Janßen hat unüberhörbar Respekt vor der neuen Spielklasse, strahlt aber Zuversicht aus: „Ich glaube, dass wir in der Bezirksliga bestehen können.“ (Weiterlesen: Der FC Hude zwischen Euphorie und Respekt)

In erster Linie strebt der Neuling den Klassenverbleib an. „Und wir wollen die Mannschaft weiterentwickeln“, ergänzt Klostermann. Janßen hat sich einiges vorgenommen: „Wir wollen ansehnlichen und abwechslungsreichen Fußball spielen. Ich will erreichen, dass wir während des Spiels reagieren und umstellen können.“

Trainer Janßen freut sich auf BW Bümmerstede

Nach dem Eröffnungsspiel gegen BW Bümmerstede (Freitag, 5. August, 19.30 Uhr), gastiert der FCH beim SV Wilhelmshaven, ehe sich der SV Brake im Waldstadion vorstellt. Somit trifft der Neuling eingangs auf zwei Landesliga-Absteiger (SVW, Brake) und einen Mit-Aufsteiger. „Ich kenne Bümmerstede. Die Mannschaft ist erfahren“, sagt Janßen. Die Begegnung mit Brake, so der neue Coach, sei für ihn ein Highlight. „Brake, Obenstrohe und Heidmühle sind die Topfavoriten.“

Der FCH weiß, dass die aufgrund des Aufstiegs entstandene gute Stimmung eine wichtige Rolle spielt, „Ich hoffe auf die Aufstiegseuphorie“, so Janßen. Der Verein sei für ihn Neuland, aber: „Ich kenne acht Spieler.“ Nachdrücklich lobt der Coach das „sehr gute Umfeld“. Janßen: „Drumherum wird von vielen Personen viel gemacht. Und die Spieler ziehen gut mit.“

Diese Saisonvorschau erschien in unserer Fußball-Beilage im Kreisblatt am Sonntag (31. Juli).


Zugänge: Pascal Buchholz (VfR Wardenburg), Patrick Holleboom (einjährige Verletzungspause), Tobias Michels, Thilo Fröhlich (beide 1. FC Ohmstede), Leon Wiebezieck (eigene A-Junioren), Nils Hagedorn (FC Medya Oldenburg), Salih Yalin, Normann Holzenkamp, (beide VfL Wildeshausen II), Alexander Schmid (2. Herren).

Abgänge: Patrick Zabrodsky (SF Wüsting), Janik Meyer, Baris Sarikaya (beide 2. Herren).

Restkader: Philipp Witte, Thorsten Simmert, Stefan Hilgenberg, Christian Lehr, Torben Hellemann, Tolga Üzüm, Benjamin Westermann, Lucas Bischke, Tobias Michels, Aljoscha Kuntze, Cüneyt Yildiz, Ole Schöneboom, Sven Hörnlein, Patrick Wunder, Maik Spohler, Torben Liebsch, Ulf Wiechmann, Julian Arciszewski, Nils Sandau.

Trainer: Steffen Janßen.

Co-Trainer: Kolja Winkler, Tobias Schmitz.

Saisonziel: Klassenerhalt.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN