zuletzt aktualisiert vor

3. Huder Open Christoph Burhop und Ingo Heubach gewinnen Turnier

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sieger bei den Herren 30: Christoph Burhop (DTC). Foto: Rolf TobisSieger bei den Herren 30: Christoph Burhop (DTC). Foto: Rolf Tobis

Hude. Michael Koberg hatte allen Grund zur Zufriedenheit: „Wir haben auf unserer Anlage Turnieratmosphäre erzeugt und sind dafür sehr gelobt worden“, meinte der Turnierleiter der 3. Huder Open, die am Wochenende beim Huder Tennisverein (HTV) stattfand.

64 Teilnehmer gingen bei den Damen und Herren, Herren 30 und 40 an den Start. Eine Resonanz, mit der sich Koberg sehr zufrieden zeigte. Nicht wenige Teilnehmer kündigten an, beim nächsten Mal wiederzukommen. Mit Christoph Burhop (Delmenhorster TC) und Ingo Heubach (Blau-Weiß Delmenhorst) stellten hiesige Vereine zwei Sieger.

Im 24 Aktive umfassenden Feld der Herren schied Mathias Klein (HTV, Nr. 5) im Halbfinale durch ein 2:6, 2:6 gegen den späteren Sieger Dennis Haack (Bremerhavener TV) aus. Zuvor hatte Klein die Nummer 2, Ruben Allenstein (ebenfalls Bremerhaven) mit 7:5, 6:1 bezwungen. Keno Marten Bruns (Hude) und David Padlo (beide Hude), der gegen Klein verlor, verabschiedeten sich nach dem zweiten Durchgang. Fünf weitere heimische Aktive verloren ihr erstes Spiel.

Im Finale der Herren 30 (ebenfalls 24 Teilnehmer) standen sich mit dem an Nummer sechs gesetzten Burhop und Carsten Glander (Blau-Weiß), Nummer vier der Setzliste) zwei Delmenhorster gegenüber. Burhhop behielt mit 6:2 und 6:1 die Oberhand. Burhop vermochte sich zuvor gegen Ömer Yozgat (Blau-Weiß) mit 6:0, 6:0, Thilo Völzke (BW Oldenburg) mit 6:1, 6:1, Christoph Bullermann (TC Nikolausdorf-Garrel, Numer drei) mit 7:5, 6:7 und 10:8 sowie gegen Oliver Bruns (THC Lüneburg, Nr. 2) mit 6:2 und 6:2 zu behaupten.

Glander schaltete auf dem Weg ins Endspiel Frank Bartling (Glückauf OTI Oldenburg) mit 6:1, 6:0, Arthurs Vanags (TV Süd-Bremen) mit 6:0, 6:2 und die Nummer eins der Setzliste, Florian Zeichner vom THC Münster, mit 6:1 und 6:4 aus, Jens Pieloki (DTC) musste sich in der zweiten Runde mit 0:6 und 0:6 gegen Bruns geschlagen geben.

Bei den Herren 40 landete der an Nr. 2 gesetzte Heubach drei Zwei-Satz-Siege. Er gab zunächst Lars Coners (JTG Wilhelmshaven) mit 6:0, 6:3 und anschließend Martin Eichler (TV RW Bremen, Nummer drei) mit 6:3 und 6:4 das Nachsehen. Im Finale bekam es Heubach mit der Nr. 1, Axel Börgerding (PSV Oldenburg), zu tun. Der Blau-Weiße behielt mit 6:3 und 6:0 die Oberhand.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN