Oldenburger Landesturnier 2016 Reiter des KRV Delmenhorst mischen oft ganz vorne mit


Rastede. Am dritten Tag des Oldenburger Landesturniers 2016 waren Reiter aus dem Kreisverband Delmenhorst oft vorne platziert. Dressurtalent Antonia Busch-Kuffner vom RV Ganderkesee gewann eine Qualifikation zum Jugendchampionat, das Dressurteam (Klasse L) zog ins Finale ein.

Gegen Ende des dritten Tags des Oldenburger Landesturniers 2016 haben Ricarda Richter (RV Ganderkesee) mit Stay Forever, Laura Warrelmann (RuFV Schönemoor) mit Dajour, Katja Stöver (RC Hude) mit Fino Royal und Kerstin Matthiesen (RSV Schierbrok) mit Highlight dem Kreisreiterverband Delmenhorst (KRV) einen schönen Erfolg beschert. Das Dressur-Team unter der Leitung von Alicia Lösekann erhielt für eine ausgefallene Qualifikations-Kür der Klasse L die Wertnote 16.0 und belegte damit Rang zwei hinter dem Oldenburger Münsterland (16.5). Damit qualifizierten sich die KRV-Reiterinnen für das Finale, das am Samstagabend ab 19.30 Uhr im Rasteder Schlosspark ausgetragen wird.

Vielseitigkeitsreiter absolvieren zwei Teilprüfungen

Für die Vielseitigkeitsreiter galt es am Donnerstag, in den Teilprüfungen Dressur und Springen zu bestehen. In der Klasse L setzte sich Johanna Wetjen (Ammerländer RC) auf Wild West Charly mit 43,9 Punkten vor dem Geländeritt am Freitag an die Spitze. Tabea-Marie Meiners (RV Ganderkesee) kam auf Luc M mit 52,5 Punkten aus der Dressur und sicherte sich im Springen fehlerfrei den Sieg. So liegt sie auf Rang sieben im Gesamtklassement.

In der Klasse A waren nach der Dressur mit Loort Fleddermann (Hude) auf Sandro mit 43,10 Minuspunkten auf Rang zwei und direkt dahinter Marie Schreiber (Ganderkesee) auf Cool Man (44,70) zwei KRV-Aktive ganz vorne dabei. Mit fehlerfreien Runden im Springen am Nachmittag hielten sie ihre Positionen hinter der Führenden Amke Gröttrup (RuFV Tammingaburg) mit Auf geht’s Fräulein Hummel (40,60).

Antonia Busch-Kuffner gewinnt Qualifikation

Antonia Busch-Kuffner (Ganderkesee) setzte ihre Siegesserie auf dem fünfjährigen Dentleiner fort. In der Qualifikation zum Jugendchampionat, einer Dressur der Klasse A*, setzte sie sich mit der Wertnote 7.8 gegen 28 Starter durch. Celine Burgdorf (Hude) auf Bentendro erreichte Rang sechs vor Malin Ostermann (RV Grüppenbühren) auf Donnerlittchen.

Die Vielseitigkeitsreiterin Sandra Auffarth (RV Ganderkesee), gerade für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro) war in der ersten Qualifikation des Championats für junge Springpferde (Klasse S*) am Start. Mit ihrem Nachwuchspferd Nupafeed’s La Vista kam sie mit einem Abwurf auf Rang 22 unter 48 Startern. Der Sieg ging an Bernd Rubarth (RV Sottrum) mit Urmel (0.00/60.96).

Schon am frühen Morgen waren 90 Starter im Zeitspringen der schweren Klasse S* gestartet. Am schnellsten absolvierte bei Kaya Lüthi (RV Albersloh) auf Caramia den anspruchsvollen Parcours. In einer Zeit von 59,61 Sekunden verwies sie Guido Klatte Jun. auf Bexley und Otto Vaske (beide RG Klein Roscharden) auf die Plätze.

Kür-Qualifikation am Freitag ab 18.30 Uhr

Der Freitag bietet von 7.30 Uhr bis nach 22 Uhr ein volles Programm. Dazu gehören weitere Jugendqualifikationen und die Geländeprüfung für die Vielseitigkeitsreiter ab 13 Uhr. Ab 18 Uhr geht es bei den Vierspännern um das Rasteder Championat. Die Dressurmannschaften der Klasse A treten zur Kür-Qualifikation ab 18.30 Uhr an. Um 20 Uhr beginnt das Championat der LzO, ein Springen der Klasse S** mit Siegerrunde.


0 Kommentare