EWE Baskets Oldenburg Brian Qvale und Chris Kramer verlängern Verträge

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Werden auch in der Saison 2016/2017 für die EWE Baskets Oldenburg verteidigen: Chris Kramer (links) und Brian Qvale (rechts) haben ihre Verträge mit dem Basketball-Bundesligisten verlängert. Foto: Imago/Andreas BurmannWerden auch in der Saison 2016/2017 für die EWE Baskets Oldenburg verteidigen: Chris Kramer (links) und Brian Qvale (rechts) haben ihre Verträge mit dem Basketball-Bundesligisten verlängert. Foto: Imago/Andreas Burmann

Oldenburg. Die EWE Baskets Oldenburg haben die Verträge mit zwei Leistungsträgern verlängert. An diesem Dienstag gab der Club bekannt, dass Chris Kramer und Brian Qvale auch in der Saison 2016/2017 für den Basketball-Bundesligisten spielen werden.

Von diesem Samstag an sind 34 Saisonspiele und die beste Hauptrunde seit 2000 im Grunde egal. Dann starten die Basketballer der EWE Baskets Oldenburg, die mit 27 Siegen und sieben Niederlagen Zweiter der Bundesliga-Abschlusstabelle sind, mit einem Heimspiel (17.30 Uhr, EWE Arena, Mastrichter Straße) gegen den Siebten, ratiopharm Ulm, in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft. Vier Tage vor dem ersten von maximal fünf Viertelfinalspielen rückte bei den Oldenburgern kurz die Spielzeit 2016/2017 in den Mittelpunkt des Interesses. Hermann Schüller, geschäftsführender Gesellschafter, gab bekannt, dass Brian Qvale und Chris Kramer ihre Verträge verlängert haben. „Wir sind sehr froh, dass wir zwei Leistungsträger auch in der kommenden Saison hier sehen werden“, sagte er an diesem Dienstag.

Qvale unterschreibt für zwei Jahre

Kramer spielt seit vier Jahren für die Oldenburger. Er ist für den Klub bisher in 150 Bundesligaspielen aufgelaufen. In der zurückliegenden Hauptrunde kam der 28-jährige Guard im Durchschnitt auf 10,1 Punkte, 5,2 Assists, 1,6 Steals und 4,6 Rebounds pro Partie. Der 27-jährige Qvale, der vor dieser Saison vom türkischen Erstliga-Absteiger Tofas Bursa zu den Baskets gekommen war, erzielte 15,5 Punkte und holte 6,3 Rebounds. Der Center unterschrieb einen Vertrag über zwei Jahre. Mit ihren Leistungen hatten sie das Interesse anderer, auch großer Clubs aus ganz Europa geweckt, erklärte Schüller. Ihre Bezüge seien natürlich verbessert worden. Aber: „Beide haben nicht nur danach gekuckt, wo sie mehr Geld verdienen können. Sie identifizieren sich mit dem, was wir erreicht haben.“

EWE Baskets haben schon neun Spieler im Kader

Die EWE Baskets sind mit der Kaderplanung für die kommende Saison sehr weit. Qvale und Kramer sind bereits die Spieler acht und neun, die dann wieder für Oldenburg spielen werden. Außer ihnen stehen auch Rickey Paulding, Vaughn Duggins, Philipp Schwethelm, Robin Smeulders, Dominic Lockhart, Jan Niklas Wimberg und Marko Bacak unter Vertrag.

Drei Siege zum Weiterkommen

Die Baskets um Kramer und Qvale konzentrieren sich fortan voll auf die Playoffs. „Das ist ein ganz neuer Wettbewerb“, sagt Trainer Mladen Drijencic. „Es gibt nichts zu verstecken, und man hat nicht viele Chancen, Fehler gutzumachen.“ Die Serien werden im Modus „best of five“ ausgetragen: Die Mannschaft, die zuerst drei Siege holt, kommt weiter. Spiel zwei zwischen Oldenburg und Ulm ist für Mittwoch, 11. Mai, 20 Uhr, in Ulm angesetzt, die dritte Partie wird am Samstag, 14. Mai, 17.30 Uhr, wieder in der EWE Arena ausgetragen. Weitere mögliche Termine sind der 17. (in Ulm) und der 19. Mai (in Oldenburg).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN