Jugendfußball TSV Ganderkesee und SG Delmenhorst trennen sich 1:1

Von Klaus Erdmann

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Duell auf Augenhöhe: In der Bezirksliga der A-Junioren trennten sich die SG Delmenhorst (hier Torschütze Johannes Artan, links) und der TSV Ganderkesee (Frederik Dittmar) mit einem 1:1. Foto: Rolf TobisDuell auf Augenhöhe: In der Bezirksliga der A-Junioren trennten sich die SG Delmenhorst (hier Torschütze Johannes Artan, links) und der TSV Ganderkesee (Frederik Dittmar) mit einem 1:1. Foto: Rolf Tobis

Delmenhorst/Landkreis. In der Fußball-Bezirksliga der A-Jugend erreichte der TSV Ganderkesee bei der SG Delmenhorst ein 1:1. In einem Ortsderby der C-Junioren bezwang die SG Delmenhorst den TuS Heidkrug mit 5:2. Beim 5:0-Erfolg der C-Jugendlichen des VfL Stenum gegen den FC Rastede sorgten Spieler des Gastes für unliebsame Zwischenfälle.

A-Junioren, SG Delmenhorst – TSV Ganderkesee 1:1 (0:0). Die Hausherren erbeuteten den Punkt durch einen Treffer, den Johannes Artan in der fünften Minute der Nachspielzeit erziele. Christian Fitzgibbon hatte die Ganderkeseer in der 70. Minute in Führung gebracht. „Das Ergebnis ist gerecht“, meinte Alexander Heidt, Trainer der SG. In dem fairen Spiel habe der TSV im ersten Abschnitt die klareren Chancen besessen. „In der zweiten Halbzeit waren wir besser, aber nicht konsequent genug“, sagte Heidt. Ein Sonderlob richtete er an die Adresse seines Torhüter Orhan Karakaya: „Er war ein sehr starker Rückhalt.“

Ganderkesees Co-Trainer Karsten Ott zeigte sich mit der langen Nachspielzeit nicht einverstanden: „Mehr als drei Minuten hätten nicht nachgespielt werden dürfen.“ Sein Team habe die Gastgeber in der ersten Halbzeit unter Druck gesetzt. Nach Wiederanpfiff sei das Spiel ausgeglichen gewesen. Ganderkesee spielt am Mittwoch in Garrel (Ott: „Dort erhoffen wir uns drei Punkte“). Die SG Delmenhorst erwartet den VfL Löningen (beide 19.30 Uhr).

VfL Wildeshausen – SG Ramsloh 9:1 (6:0). Pascal Schmidt (3), Marcel Fiedler (3), Kevin Kari und Orhan Cengiz erzielten gegen den punktlosen Letzten Ramsloh/Strücklingen/Scharrel die Treffer des VfL. Hinzu kam ein Eigentor von Jannis Rauert. Das Ehrentor gelang Luca Harms. „Nach dem 3:0 schaffte es die Mannschaft, sechsmal Pfosten und Latte zu treffen“, berichtete Wildeshausens Trainer Martin Stendal. Bei einer konzentrierteren Spielweise sei ein weitaus höherer Erfolg möglich gewesen. Am Dienstag, 19.30 Uhr, empfängt VfL den TuS Heidkrug zum Derby.

VfL Löningen – TuS Heidkrug 5:1 (1:1). Ole Braun brachte die Heidkruger beim Tabellenzweiten, der sich noch Hoffnungen auf den Titel macht, nach 18 Minuten in Führung. Johannes Getman gelang in der 26. Minute der Ausgleich. Enrico Zwirchmair, der in der 59., 70. und 79. Minute zulangte, und Philip Schrand, der nach 76. Minuten das 4:1 markierte, trugen sich nach der Pause in die Torschützenliste ein.

C-Junioren, SG Höltinghausen/Emstek – VfL Wildeshausen 2:0 (1:0). Die Gäste mussten beim Tabellenfünften die zwölfte Saisonniederlage quittieren. Der Rückstand des VfL zum rettenden Ufer beträgt einen Punkt. Tore für die Spielgemeinschaft: Linus Richter (27.) und Hannes Olewicki (55.).

VfL Stenum – FC Rastede 5:0 (3:0). Nur drei Tage nach dem 2:0 des VfL beim FCR trafen diese beiden Mannschaften erneut aufeinander. „Nach dem 4:0 gab es seitens der Rasteder Nickeligkeiten und eine Tätlichkeit, die der gute Heidkruger Schiedsrichter Jan-Luca Hiller allerdings nicht sehen konnte“, sagte Stenums Trainer Frank Radzanowski. Ein FC-Akteur habe gegen seinen Spieler Julius Niklaus nachgetreten, so der Coach. Danach hätten Rasteder Spieler alle Entscheidungen des Unparteiischen kommentiert. „Der Trainer des Gegners hat nicht auf seine Spieler eingewirkt. Von Rasteder Fair Play konnte keine Rede sein“, unterstrich Radzanowski. Nach Beendigung des Spiels sei der Rasteder Torwart den Unparteiischen verbal angegangen und habe die Rote Karte gesehen. „Drei, vier Rasteder Spieler haben sich schlecht benommen“, sagte Radzanowski („Die Tabellensituation geht dem Gegner wohl an die Nerven“). Der Gast fiel auf den zehnten und ersten Abstiegsrang zurück.

Die spielerisch starken Hausherren waren dem FCR deutlich überlegen und legten bis zur Pause durch Treffer von Fynn Cordes (11.), Elias Mihalidis (16.) und Pascal Endewardt (26.) ein 3:0 vor. In Hälfte zwei erhöhten Mihailidis (48.) und Jan-Luca Ristler (68.) auf 4:0.

SG Delmenhorst – TuS Heidkrug 5:2 (1:2). Der TuS ging durch Igor Harkovski, der nach 15 Minuten einen Elfmeter verwandelte, und Malcolm-Tarik Jumpertz (28.) zweimal in Führung. Emir Can Arikan traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Nach der Pause baute der TuS ab, machten Kevin Schwiola (36. und 40. Minute), Ali Kanli per Elfmeter (44.) und Tyron Bare (45.) aus dem 1:2 ein 5:2 für den Spitzenreiter. Heidkrugs Torwart Hendrik Herrmann sah in der 43. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte.

B-Juniorinnen, SF Wüsting-Altmoorhausen – SG Leer 04/Bingum 1:3 (0:1). In der Begegnung zweier Tabellennachbarn legte Svenja Krüger das 0:1 vor (31.), das Levke Marie Gimbel in der 41. Minute egalisierte. Tore von Jana-Marie Winzenborg (75.) und Lena Becker (80. + 3) bescherten der Spielgemeinschaft einen Auswärtssieg.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN