100. Hallenturnier HC Delmenhorst zieht positive Bilanz

Meine Nachrichten

Um das Thema Lokalsport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Delmenhorst. 17 Jugend-Mannschaften kämpften in der Halle an der Rosenstraße beim 100. Hallenturnier, das der HC Delmenhorst ausrichtete, um die Siegertrophäen. Der Organisator der ersten Auflage, Jürgen Gomolla, wurde mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Hockey-Verbands ausgezeichnet.

Manchmal sagt eine Geste mehr als viele Worte. Einen nach oben gereckten Daumen bekamen diejenigen als Antwort, die Jürgen Gomolla fragten, wie das Hallen-Jugendturnier des HC Delmenhorst in der Halle an der Rosenstraße laufe. Zum 100. Mal hatte der Hockey-Club Nachwuchsteams zu Gast – und jedes Mal war er dabei. 1973 hatte Gomolla die erste Auflage organisiert. Da er zudem zufrieden lächelte, als er sein Fazit bekannt gab, erübrigten sich weitere Nachfragen. Stephanie Lersch, Vertreterin Vorstand Jugendhockey im HCD, bestätigte später die Meinung des Ehrenmitglieds: „Es ist alles sehr gut gelaufen.“

Knaben C des HCD auf Platz zwei

17 Mannschaften traten an der Rosenstraße an. Dorthin war der HCD ausgewichen, weil die Stadionhalle, in der der Verein normalerweise seine Turniere veranstaltet, belegt war. „Es war zwar ein wenig enger, wir haben aber trotzdem alles gut hingekriegt“, sagte Lersch. Teams der Altersklassen Knaben D und C sowie Mädchen D und C machten sich auf die Jagd nach den Siegertrophäen. „Es hatte schon Niveau, was die Teams geboten habn“, lobte Jersch, ein Mitglied der Turnierleitung, die Teilnehmer.

Einen Heimsieg gab es im 100. HCD-Jugendturnier nicht. Am dichtesten kamen ihm die Knaben C. Sie erreichten das Finale, in dem sie sich aber dem DHC Hannover mit 0:5 geschlagen geben mussten. Die Mädchen D und C des HCD wurden Dritte, die Knaben D Fünfter. Der TuS Lichterfelde freute sich über die Erfolge seiner Knaben D und Mädchen C. Der letzte Siegerpokal ging an die Mädchen D des SC Charlottenburg.

Ehrung als Überraschung

Ausgezeichnet wurden in Delmenhorst aber nicht nur die Sieger und Platzierten der einzelnen Turniere. Bereits am ersten Turniertag, am Samstag, stand Jürgen Gomolla plötzlich im Mittelpunkt des Interesses. Andreas Schnabel, Vorsitzender des Bremer HV, verlieh dem 81-jährigen Delmenhorster für seine großen Verdienste für den Hockeysport die Goldene Ehrennadel des Deutschen Hockey-Verbands. Damit habe er nicht gerechnet, erzählte Gomolla.

Begehrte Gummibärchen

Dem Organisationsteam des HCD „ist aber nicht nur die sportliche Seite wichtig“, erzählte Lersch. Turniere seien gute Gelegenheiten, das Zusammengehörigkeitsgefühl in den Mannschaften zu stärken. Deshalb und um die zwei Tage in Delmenhorst für die Gäste aus Berlin, Bielefeld, Düsseldorf, Elstorf und Hannover, aber auch für die eigenen Mannschaften zu einem schönen Erlebnis zu machen, boten die Organisatoren abseits des Spielfeldes viele Aktivitäten an, zum Beispiel eine Stadtrallye. Und es gab eine Trophäe zu gewinnen, die laut Lersch (fast) so begehrt war, wie die Pokale: ein Glas mit 442 Gummibärchen. Das ging an die Knaben D des HCD, deren Tipp, wie viele in dem Glas waren, am besten war. Sie hatten 444 geschätzt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN