New York Marathon 2015 Ganderkeseerin Marion Schumacher auf Platz 462

Marion Schumacher und Günter Tewes haben beim New York Marathon 2015 teilgenommen. Foto: Lauftreff GanderkeseeMarion Schumacher und Günter Tewes haben beim New York Marathon 2015 teilgenommen. Foto: Lauftreff Ganderkesee

Ganderkesee. Marion Schumacher vom Lauftreff Ganderkesee startete beim New York Marathon 2015. Dabei begleitete sie Günter Tewes aus Garrel. Über 50.000 Läufer nahmen an dem jährlichen Event teil.

Der New Yorker Marathon, der zu den bekanntesten und größten Marathons der Welt zählt, ist ein Muss im Leben eines Marathonläufers. So sehen das auch Marion Schumacher und Günter Tewes. Schumacher vom Lauftreff Ganderkersee beendete den 42,195 Kilometer langen Lauf mit einer Zeit von 5:06:31 Stunden auf Platz 462 ihrer Altersklasse 55. In der Altersklasse 58 landete Garreller Tewes mit 5:37:57 Stunden auf Rang 1770. Für Tewes war dies bereits die zweite Teilnahme an dem Event und der 141. Marathon insgesamt.

Bereits 2012 reisten beide nach New York, um an dem Lauf teilzunehmen. Damals wurde er wegen dem Hurrikan Sandy abgesagt. In diesem Jahr gab es das optimale Laufwetter: bedeckter Himmel bei 16 bis 18 Grad. Die Teilnehmer überbrückten laut Schumacher bis zum Start der Weltspitze der Frauen um 9.20 Uhr eine lange Wartezeit. Um 6 Uhr brachten Busse die über 50.000 Läufer nach Staten Island. Dort durchliefen alle einen Sicherheitscheck, ehe sie das Gelände betreten durften.

Marion Schumacher und Günter Tewes laufen in der letzten Welle

Vier verschieden gekennzeichnete Korridore leiteten die Läufer zum Start auf zwei Etagen der Verrazano Narrow Bridge. In der ersten von vier Wellen startete die Weltspitze der Frauen, eine halbe Stunde später folgte die Weltspitze der Männer. Die amerikanische Nationalhymne wurde vor jedem der vier Wellen vorgetragen, ehe der Startschuss aus einer alten Kanone erklang. Schumacher, die zuvor bereits 41. Marathons beendet hatte, sagte: „Wir starteten in der letzten Welle um 11 Uhr. Da war Stau auf der Brücke, doch ein atemberaubender Blick über den Hudson auf South Manhattan und Brooklyn entschädigte uns.“

Mary Keitany verteidigt Titel in New York

Die Strecke ging durch die New Yorker Stadtteile Brooklyn, Queens, Manhattan und Bronx. Die Ziellinie befand sich im Central Park. „Überall säumen anfeuernde Zuschauer die Strecke. Zahlreiche Bands und Kapellen heizen die Stimmung auf und an der Strecke an“, sagte Schumacher. Nach knapp über fünf Stunden war für sie wieder alles vorbei. Tewes kam nach etwa fünf einhalb Stunden ins Ziel.

Siegerin bei den Frauen wurde Mary Keitany mit 2:24:25 Stunden, die damit ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholte. Sie erlief sich einen Vorsprung von 67 Sekunden vor Aselefech Mergia aus Äthiopien. Bei den Männern gewann Langstreckenläufer Stanley Biwott aus Kenia. Biwott durchlief nach 2:10:34 Stunden, mit einem 14-Sekunden-Vorsprung, als Erster das von Filmregisseur Spike Lee gehaltene Zielbanner im Central Park. Wilson Kipsang, der im Vorjahr den Marathon gewann, beendete das Rennen auf Platz vier.


0 Kommentare